Newsticker

Donnerstag, 12. März 2020

Regierung lässt Schulen geöffnet, damit wenigstens irgendwer lernt, was exponentielle Ausbreitung bedeutet

Berlin (dpo) - Die Schulen bleiben trotz des Coronavirus geöffnet. Das erklärte heute Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU). Der Grund: Die Regierung hofft, dass durch das Offenhalten der Schulen wenigstens die Kinder lernen, was genau es bedeutet, wenn sich beispielsweise eine Krankheit "exponentiell ausbreitet" und was dann zu tun wäre.

"Die Bundesregierung hat in den letzten Tagen eindrucksvoll bewiesen, dass sie nicht im geringsten begreift, was unter exponentiellem Wachstum zu verstehen ist", so Karliczek. "Ist das eine Art Hund? Ein köstliches Gericht? Oder gar eine neue Mode?"
Hat leider wie die gesamte Bundesregierung offenbar keine Ahnung von exponentiellem Wachstum: Bildungsministerin
Jedenfalls hoffe sie, dass dank offener Schulen wenigstens Deutschlands Kinder im Unterricht aufpassen und mehr über dieses Phänomen erfahren. "Dieses Wissen könnte irgendwann noch richtig nützlich werden", so die Bildungsministerin.
Experten bezweifeln allerdings, dass Heranwachsende auf diese Art tatsächlich lernen, was exponentielles Wachstum bedeutet. "Um derart komplexen Stoff zu verstehen, reichen die wenigen verbleibenden Tage, bevor alle Schulen sowieso wegen der exponentiell wachsenden Verbreitung des Coronavirus geschlossen werden, leider kaum aus", so ein Epidemiologe.
ssi, dan; Foto: Shutterstock [M]
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger