Newsticker

Mittwoch, 15. April 2020

Armin Laschet trinkt komplettes Glas Coronaviren, um zu beweisen, dass Land am Montag geöffnet werden kann

Düsseldorf (dpo) - Wenn er es schafft, schafft Deutschland das auch! Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat heute auf einer Pressekonferenz ein randvoll mit Coronaviren gefülltes Glas getrunken. Damit möchte er nach eigenen Angaben beweisen, dass Deutschland am Montag problemlos wieder aufmachen kann.

"Manche Menschen haben Angst. Das brauchen sie nicht", erklärte Laschet und hob ein Glas mit einer grünen Flüssigkeit hoch. "Was Sie hier sehen, ist ein 100-prozentiges Coronaviren-Konzentrat, das ich mir vom Robert-Koch-Institut extra hierfür habe kommen lassen."
Dann setzte Laschet das Glas an und begann vor erstaunten Pressevertretern, es auszutrinken.
"Aaah, das tat gut", erklärte er anschließend und gab einen kräftigen Rülpser von sich. "Verzeihung! Aber wie Sie sehen, geht es mir blendend. Jetzt ist Angela Merkel am Zug."
Einwände von Ärzten, wonach es bis zu zwei Wochen dauern könne, bis sich eine Coronavirus-Infektion zeigt, wischte Laschet beiseite. "Bis Mai kann hier niemand warten."
Anschließend schlüpfte der CDU-Politiker in einen Blaumann und kündigte an, die Produktion im Mercedes-Benz-Werk in Düsseldorf im Alleingang wieder aufzunehmen.
ssi, dan; Foto: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger