Newsticker

Mittwoch, 8. April 2020

Ratgeber: So schneiden Sie sich selbst die Haare

Seit Wochen haben Friseure bereits geschlossen. Das Haar der Bevölkerung wuchert ungebremst. Doch verzagen Sie nicht! Der Postillon hat einen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen zeigt, wie Sie Ihr Haar in 11 einfachen Schritten selbst schneiden können:


Schritt 1: Kiefer lockern
Wer seinen Kiefer nicht vorher gelockert hat, riskiert Krämpfe oder gerissene Backensehnen. Vor jedem Haarschnitt also mindestens 20 mal den Kiefer im Uhrzeigersinn kreisen lassen. Danach: Richtungswechsel!

Schritt 2: Schere vorher an einem 100 Euro-Schein testen
Bei einem Haarschnitt ist eine scharfe Schere sehr wichtig. Der sogenannte 100-Euro-Test stellt das sicher. Einfach einen 100-Euro-Schein in winzig kleine Stücke schneiden. Klappt es, ist die Schere gut. Funktioniert es nicht, sollten Sie sich ein anderes Frisierwerkzeug suchen.

Schritt 3: Schneiden
Beginnen Sie, Ihr Haar in konzentrischen Kreisen entgegen dem Uhrzeigersinn vom Wurzelschaft her wellenförmig von oben nach unten zu schneiden. Je nach Haarlänge sollten dabei etwa ein bis zwei Eimer Haare anfallen.

Schritt 4: Verletzen Sie sich am Ohr
Jetzt ist der geeignete Moment, um sich übel ins eigene Ohr zu schneiden. Rechtshänder sollten sich ins linke Ohr schneiden, Linkshänder ins rechte. Wichtig ist, dass der Schnitt tief genug ist, dass Blut fließt. Profis können auch ein Stück Ohrläppchen oder Ohrmuschel komplett abtrennen.

Schritt 5: Verarzten Sie Ihr Ohr
Kleben Sie je nach Schnitttiefe ein Pflaster auf die blutende Stelle oder nähen Sie die Wunde, falls sie tiefer ist. (Mehr Infos hierzu finden Sie in unserem nächsten Monat erscheinenden "Ratgeber: So nähen Sie eine Wunde an Ihrem Ohr")

Schritt 6: Schneiden Sie ein großes Loch in die rechte Seite
Indem Sie mit der Schere eng anliegend an der Kopfhaut entlang schneiden, schaffen Sie nun ein unregelmäßiges Loch mit Haarlängen zwischen 0,02 und 2,8 Zentimetern auf ihrer rechten Kopfhälfte.

Schritt 7: Blicken Sie in den Spiegel und stoßen Sie einen spitzen Schrei aus
Ach du liebe Güte! Was haben Sie denn da angestellt? Ohgottohgott! Ob das noch zu retten ist?

Schritt 8: Versuchen Sie panisch, alles an die Haarlänge des Lochs anzugleichen
Ojeoje, so kurz wollten Sie das doch überhaupt nicht! Vielleicht kann man es retten, wenn man hier… Oje. Das war auch nicht so gut. Man könnte höchstens noch auf eine Art Bob… oder … Nein. Das geht jetzt auch nicht mehr. Argh!

Schritt 9: Versuchen Sie, zu retten, was noch zu retten ist und machen Sie dabei alles noch schlimmer
Jetzt sind drastische Maßnahmen gefragt. Gehen Sie auf 0,2 Millimeter runter oder übermalen Sie wahlweise die unschönen kahlen Stellen mit Filzstift. Sitzen Sie anschließend mindestens 30 Minuten lang mit starrem Blick zwischen ihren Haarbüscheln auf den kalten Badezimmerfliesen.

Schritt 10: Tragen Sie einen Hut
Hüte sollten allgemein wieder mehr getragen werden.

Schritt 11: Haben Sie gefälligst in Zukunft etwas mehr Respekt vor Friseuren!
Jetzt sehen Sie mal, wie schwierig es ist, sich ordentlich die Haare zu schneiden – selbst mit einem von Experten erstellten Ratgeber wie diesem hier. Behandeln Sie also in Zukunft die Friseurzunft mit etwas mehr Respekt und lassen Sie gefälligst ein ordentliches Trinkgeld da!

ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger