Newsticker

Freitag, 1. Mai 2020

Kaum noch Flugverkehr: BER soll direkt nach Eröffnung wieder abgerissen werden

Berlin (dpo) - Die Freude über die Meldung, dass der Inbetriebnahme des Flughafens BER von Seiten der Baubehörde nichts mehr im Weg steht, war riesengroß. Doch nun der Schock: Weil es derzeit so gut wie keinen Flugverkehr gibt, gehen Experten nun davon aus, dass der Flughafen unmittelbar nach der Eröffnung abgerissen werden muss.

"Der Flughafen ist quasi fertig", erklärte BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup. "Wir wollen jetzt die feierliche Eröffnung am 31. Oktober noch durchziehen, aber dann werden wir ihn aus wirtschaftlichen Gründen ab dem 1. November direkt wieder abreißen müssen."
Zuvor hatten Studien ergeben, dass mit einer kompletten Erholung des Flugverkehrs, der derzeit um 95 Prozent eingebrochen ist, auch nach der Coronakrise nicht zu rechnen sei. Die Kapazitäten der bestehenden Flughäfen in Tegel und Schönefeld würden demnach auch langfristig ausreichen. Ein überdimensionierter Großflughafen außerhalb Berlins sei somit auch aus Klimaschutzgründen überflüssig.
"Rückblickend gesehen war das Ganze nun natürlich eine riesige Fehlkalkulation", so Lütke Daldrup zerknirscht. "Aber man muss auch bedenken, dass man das im späten 20. Jahrhundert ja noch gar nicht absehen konnte, als man mit den Planungen begann."
Experten rechnen damit, dass der Abriss des Flughafen BER bis frühestens 2029 abgeschlossen sein und mindestens 574 Milliarden Euro kosten wird.
jki, pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger