Newsticker

Mittwoch, 27. Mai 2020

Nach Samstagsspiel: Über 200 Gladbach-Fan-Pappaufsteller mit Coronavirus infiziert

Mönchengladbach (dpo) - Erst am Wochenende galten sie noch als optimistisches Zeichen für alle Fußball-Fans: Die Papp-Aufsteller, die beim Heimspiel von Mönchengladbach die Ränge des Borussia-Parks bevölkerten. Doch jetzt kommt nach nur wenigen Tagen bereits die bittere Quittung: Nach ersten Erkenntnissen haben sich mehr als 200 der Pappkameraden mit dem Coronavirus infiziert.

Mediziner Anton Hausner kann aufgrund des Leichtsinns der Verantwortlichen nur den Kopf schütteln: "Genau wegen solcher Super-Spreader-Events warnen wir seit Monaten eindringlich vor Stadionbesuchen. Was die Verantwortlichen sich hier geleistet haben, ist erschreckend. Null Sicherheitsabstände, keine Maskenpflicht. Ich bin schockiert."
Bei 46 der infizierten Papp-Aufsteller ist der Krankheitsverlauf bereits so schwer, dass sie intensivmedizinisch versorgt werden müssen. Neben der künstlichen Beatmung mit Luftballons benötigen 12 von ihnen zusätzlich Bastelleim-Infusionen.
Es steht zu befürchten, dass es nicht bei 200 Infektionen bleibt. Vorerst müssen alle 12.993 der am Samstag anwesenden Pappkameraden in Quarantäne. Dort sollen sie und ihre Angehörigen getestet werden.
Auch versuchen die Gesundheitsämter derzeit verzweifelt herauszufinden, mit wem die Pappaufsteller nach dem Gladbach-Spiel Kontakt hatten. So sollen viele von ihnen nach dem 1:3 gegen Leverkusen noch um die Häuser gezogen sein und dabei womöglich weitere Personen infiziert haben.
dan, ssi; Foto oben: picture alliance/Marius Becker/dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger