Newsticker

Mittwoch, 13. Mai 2020

Laschet kündigt weitere Lockerung an: "Können bald endlich wieder aufhören, nach dem Toilettengang die Hände zu waschen"

Düsseldorf (dpo) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat heute auf dem Weg in eine verantwortungsvolle Normalität neue Lockerungen angekündigt. So können Bewohner des Bundeslandes ab Montag wieder darauf verzichten, sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen.

"Wir sind jetzt an dem Punkt angelangt, an dem wir endlich wieder darauf verzichten können, uns nach dem Toilettengang die Hände zu waschen", verkündete Laschet stolz. Dies sei unabhängig von der Größe des Geschäfts. "Man kann also wieder bedenkenlos nach der Verrichtung der Notdurft einen kurzen geringschätzigen Blick in Richtung Waschbecken werfen und einfach vorbeigehen."
Insidern zufolge war es wegen genau dieses Punktes zuvor in der Videoschalte der Ministerpräsidenten zu hitzigen Wortgefechten zwischen Laschet und Bayerns Regierungschef Markus Söder gekommen, der weitere Lockerungen strikt ablehnte.
Ein Kompromissvorschlag von Angela Merkel, es reiche nur eine Hand zu waschen, wurde nicht angenommen. Deshalb gilt nun: In Bayern ist das Waschen der Hände nach dem Toilettengang bis auf Weiteres verpflichtend, Nordrhein-Westfalen dürfen verzichten. Im Saarland müssen dagegen nur Hände mit einer Fläche von mehr als 20 Quadratzentimetern gewaschen werden.
shp, ssi, dan; Foto: imago; In Kooperation mit unserer Partnerseite Der Gazetteur
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger