Newsticker

Donnerstag, 25. Juni 2020

"Hat nichts mit Corona zu tun" - Österreich betont, dass Reisewarnung für NRW schon immer bestand

Wien (dpo) - Dieser kurze Satz sorgt derzeit für diplomatische Verstimmung: "Vor Reisen nach Nordrhein-Westfalen wird gewarnt", heißt es auf der Internetseite des österreichischen Außenministeriums. Doch nun hat die Regierung in Wien klargestellt, dass die Reisewarnung nichts mit der aktuellen Corona-Situation in dem Bundesland zu tun hat, sondern schon immer bestand.

"Wir haben das mit den aktuellen Ausbrüchen in Gütersloh gar nicht so richtig mitbekommen", erklärte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz heute. Es gehe in dem Reisehinweis, der bereits seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland bestehe, allgemein um Nordrhein-Westfalen.
Kurz weiter: "Ich meine, waren sie schon mal dort? Haben Sie Duisburg gesehen? Oder Gelsenkirchen? Oder Mönchengladbach? Oder Essen? Oder Bochum? Oder Dortmund? Ich könnte ewig so weitermachen."
Bilder sagen mehr als Worte: Beispiel Bochum
Kurz schüttelt den Kopf: "Das kann man schlicht niemandem zumuten, der schöne Städte wie Wien, Salzburg oder Graz gewohnt ist. Von dem schrecklichen Menschenschlag in NRW will ich gar nicht erst anfangen. Ich betone noch einmal: Mit Corona hat das absolut nichts zu tun."
Kurz verwies außerdem auf weitere Reisewarnungen des österreichischen Außenministeriums. So werde dort auch ausdrücklich von Besuchen in Wolfsburg, Ludwigshafen und dem Saarland abgeraten.
pfg, ssi, dan; Foto oben: Shutterstock, Foto unten: Gahmert/Feldhusen
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger