Newsticker

Donnerstag, 2. Juli 2020

Tom (19) hat eine neue Handynummer, aber seine Mutter will ihm nicht glauben


An seiner neuen Handynummer hat der 19-jährige Tom bislang noch nicht so viel Freude. Denn seine eigene Mutter weigert sich zu glauben, dass er die Nummer geändert hat. Alle Versuche, sie zu überzeugen, waren vergeblich. Dem Postillon ließ Tom exklusiv Screenshots und den Gesprächsverlauf seiner gescheiterten Kontaktaufnahme zukommen:

+491631737743
Hey Mama, hier ist dein Sohnemann. Ich habe eine neue Nummer. ☝️Kannst die alte löschen.

Toms Mutter
Haha ja Hallo! Verarschen kann ich mich auch selbst. Erst vor ein paar Tagen haben sie im Radio wieder vor der Masche gewarnt. Sie können mich mal!

+491631737743
Mama wtf 🙄 .... sei doch bitte einmal normal.

Toms Mutter
Duzen Sie mich nicht! Suchen Sie sich mal lieber eine ordentliche Arbeit statt hier zu versuchen auf ganz billige Art Menschen abzuzocken! Schämen Sie sich denn nicht?

+491631737743
Äääh… alles in Ordnung bei euch? 😳😆

Toms Mutter
Jetzt tun Sie mal nicht so, als würden Sie sich Sorgen machen. Alte hilflose Leute ausnehmen ist wirklich das Niederträchtigste, was es gibt. Aber heute legen Sie sich mit der Falschen an!

+491631737743
Langsam wird's komisch. Worüber redest du???

Toms Mutter
Sie sind nur ein dreckiger Betrüger. Wie heißt mein Sohn dann?

+491631737743
Tom

Toms Mutter
Okay, das ist ja leicht zu erraten. Und wie heißt dein Vater, wenn du wirklich mein Sohn bist?

+491631737743
Richard

Toms Mutter
Okay jetzt pass mal auf du kleiner Versager: Wenn du denkst du kannst mir hier hinterherspionieren… ich habe schon bemerkt, dass vorgestern jemand mein LinkedIn-Profil angesehen hat. Denk bloß nicht, dass ich nicht weiß, was hier abläuft!

+491631737743
Hinterherspionieren?? Ich habe 18 Jahre in deinem Haus gelebt.

Toms Mutter
Ja Tschüss.

+491631737743
Mama!

Toms Mutter
Fresse sonst Polizei!

+491631737743
Ok… 🙄 ich versuch's lieber erstmal bei Papa.

jei, tba

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer niederländischen Partner-Publikation De Speld 
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger