Newsticker

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Elternverband setzt verpflichtenden Pauseknopf für alle Onlinespiele durch

Luxemburg (dpo) - Der Europäische Elternverband feiert einen großen juristischen Sieg: Online-Spiele müssen ab sofort einen Pauseknopf haben – das entschied heute der Europäische Gerichtshof (EuGH). Die Eltern versprechen sich durch den Pauseknopf mehr und vor allem sofortige Mithilfe im Haushalt sowie mehr Anwesenheit am familiären Mittagstisch.

"Für uns ist das ein historischer Tag", freut Ingrid Jordan, Sprecherin des Elternverbandes. "Jahrzehntelang bekamen wir von unseren Kindern die Ausrede zu hören, sie könnten ihr Computerspiel nicht unterbrechen, weil das online sei und das deshalb nicht ginge. Damit ist es nun endgültig vorbei."

Durch die neue Regelung sind Hersteller von MMORPGs wie World of Warcraft, Koop-Survival-Shooter wie Fortnite und anderen Multiplayer-Onlinespielen verpflichtet, bis spätestens Ende des Jahres sicherzustellen, dass jede Partie zu jedem Zeitpunkt beliebig lange pausiert werden kann.

"Es darf keine Rolle spielen, wie lange es dauert, den Müll herauszubringen, das Zimmer aufzuräumen oder Hausaufgaben zu machen", heißt es in dem Urteil des EuGH. Dieser Punkt sei den Klägerinnen besonders wichtig gewesen. "Erst wenn der Spieler, der Pause gedrückt hat, wieder bereit ist, kann das Match weitergehen. Aber maximal bis zum Abendbrot!"

Für Jugendliche in Europa kommt die neue Regelung als Schock. Ihre letzte Hoffnung beruht nun auf einer weiteren anstehenden Entscheidung des EuGH. Derzeit berät das Gericht darüber, wie groß die aufschiebende Wirkung der Aussage "Ja, gleich!" tatsächlich maximal sein darf.

ejo, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger