Newsticker

Montag, 4. Januar 2021

Vorbildlich: Tausende Deutsche isolieren sich in eigenem Auto vor Skigebieten, um kein Corona zu bekommen

Schwarzwald, Harz (dpo) - So geht Zusammenhalt in der Coronakrise! Zehntausende Deutsche haben am Wochenende die Gelegenheit genutzt, sich in der Nähe von Ski- und Wintersportgebieten im eigenen Auto zu isolieren, um kein Corona zu bekommen oder an andere weiterzugeben.

"Zu Hause hätte ich jetzt sicher schon die Nachbarn in der Einfahrt getroffen oder hätte Besuch von Verwandten da", erklärt etwa Erwin Höchstett, der mit seiner Familie und fünf Paar Skiern auf dem Dach seit vier Stunden im Stau vor Wernigerode steht und in diesem Zeitraum sein sicheres Fahrzeug kein einziges Mal verlassen hat. "Wenn jemand in dieser Pandemie beklatscht werden sollte, dann sind das ja wohl wir Skifahrer!"

Tatsächlich bestätigen führende Virologen, dass Selbstisolation in Verkehrsstaus vor Skigebieten und anderen Touristenattraktionen einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus darstellen kann.

"Jede Minute, in der Bürger in ihre Fahrzeuge gepfercht sind, verhindert gefährliche Kontakte", so Anke Frohwein vom Virologischen Institut Mainz. "Und jedes zusätzliche Fahrzeug vergrößert den Stau und hindert damit gleichzeitig andere Skifahrer, Rodler und Ausflügler daran, ans Ziel zu kommen."

Experten raten dazu, als zusätzliche Maßnahme an Wochenenden ein allgemeines Tempolimit von 7 km/h einzuführen, um möglichst viele Menschen im virologisch betrachtet sicheren Straßenverkehr festzusetzen.

ssi, dan; Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Matthias Bein
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger