Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 3. Februar 2021

"Arbeitsbedingungen sind unter aller Sau" – Jeff Bezos begründet, warum er bei Amazon aufhört

Seattle (dpo) - Er hat die Nase voll: Weil sich auch nach Jahren nichts an den schlimmen Arbeitsbedingungen geändert hat, hat Jeff Bezos angekündigt, seinen Job als CEO von Amazon aufzugeben. Bezahlung sowie Pausen- und Urlaubsregelungen seien unter aller Sau, so Bezos.

"Ich habe diesen Job ursprünglich echt gerne gemacht, aber auf Dauer kann man das echt keinem zumuten", begründet Bezos sein überraschendes Aus. So habe er erlebt, wie Angestellte, die versuchten, sich in Gewerkschaften zu organisieren gegängelt wurden. Mitarbeiter seien überwacht und ausspioniert worden.

Einigen soll sogar verweigert worden sein, während der Arbeitszeit auf die Toilette zu gehen – und das alles, während sich die Manager in der Chefetage die Taschen vollmachten. "Das mache ich nicht mehr mit", so Bezos. "Nicht für magere 4,4 Millionen Dollar Stundenlohn! Da können sie sich einen anderen Blöden suchen."

Die viele Freizeit, die Bezos nach seiner überraschenden Kündigung genießen wird, will er nach eigenen Angaben nutzen, um ein Enthüllungsbuch über Amazon zu schreiben, in dem er seine schlechten Erfahrungen mit der dort herrschenden Firmenkultur verarbeiten will.

tla, ssi, dan; Idee: Frank Buschmann; Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | John Locher
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger