Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 27. April 2021

"Bei dem Preis wäre es irre, ihn ins Stadion zu schicken!" – FC Bayern will Nagelsmann im Safe lagern

München (dpo) - Jetzt steht es fest: Julian Nagelsmann wird neuer Trainer des FC Bayern München – mit einer Transfersumme von ungefähr 25 Millionen Euro ist er der teuerste Trainer der Geschichte. Der FC Bayern hat bereits angekündigt, Nagelsmann wegen dieses hohen Werts nicht im Stadion einzusetzen, sondern für die volle Vertragslaufzeit von 5 Jahren im Safe in der Säbener Straße zu verwahren.

"Bei Julian Nagelsmann handelt es sich nicht um so ein Billig-Trainer-Modell wie Hansi Flick", bestätigte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. "Bei dem Preis wäre es irre, ihn auf den Trainingsplatz oder ins Stadion zu schicken! Wenn der sich da nur den Knöchel verstaucht, dann wäre er schon eine Million weniger wert."

Man betrachte Nagelsmann in erster Linie als langfristige Wertanlage. Mit 33 Jahren ist er für einen Trainer unglaublich jung und könnte schon bald ein Vielfaches seines Einkaufspreises wert sein.

Das aktive Training soll daher Bayern-Co-Trainer Danny Röhl übernehmen und sich dabei telefonisch mit dem im Safe ruhenden Nagelsmann absprechen. Auch bei Spielen soll Nagelsmann das Team per Funk coachen. Zu groß ist die Sorge, dass dem teuersten Fußball-Trainer der Welt etwas Wertminderndes zustoßen könnte.

Wichtig sei nur, dass man sich die Kombination für den Safe merke. "Ein Debakel wie damals bei diesem einen superteueren Trainer, den wir in den 90ern mal kurz hatten, darf sich nicht wiederholen", so Rummenigge. "Wie hieß der gleich nochmal? Hm… ach, ist ja auch egal. Gottseidank hat bis heute niemand nachgefragt, wo der eigentlich steckt."

dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger