Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 21. Mai 2021

Alter Holzmichl gestorben

Johanngeorgenstadt (dpo) - Schon lange bestand Sorge um seinen Gesundheitszustand, nun ist er von uns gegangen: Der alte Holzmichl ist tot. Den Behörden zufolge verstarb der 98-Jährige bereits am Donnerstagmorgen im Klinikum Johanngeorgenstadt. Zuvor sei er bei seiner Lieblingstätigkeit, dem Holzhacken, plötzlich zusammengebrochen.

Ein Sprecher des Klinikums erklärte: "Zwischenzeitlich ging es wieder bergauf mit ihm und wir dachten: Ja, er lebt noch, er lebt noch, stirbt nicht! Aber leider haben wir uns da getäuscht."

Tatsächlich gehe man davon aus, dass der Tod des alten Holzmichls hätte vermieden werden können: Der alte Holzmichl war zuvor schon lange krank. Mindestens seit 2004 war bekannt, dass ihm nicht nur das Hacken, sondern auch das Atmen schwerfällt und er an schlimmem Husten sowie einer roten Nase leidet. Zudem wurde er als "halbtot" bezeichnet.

Dem Klinikum zufolge könnte der alte Holzmichl immer noch leben, hätte man ihn früher zu einem Arzt gebracht, anstatt jahrelang nur tatenlos seinen Zustand zu besingen.

Die Polizei ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung.

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger