Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 9. Juli 2021

Vor Finale in Wembley: England übt Torschüsse an die Querlatte

London (dpo) - Können sie so den Titel holen? Vor dem EM-Finale gegen Italien am Sonntag ist die englische Nationalmannschaft derzeit fieberhaft damit beschäftigt, Schüsse an die Querlatte des gegnerischen Tors zu trainieren. Bereits in der Vergangenheit erwies sich diese Schusstechnik als Erfolgsgarant für die Three Lions bei großen Turnieren.

"Schaut her: Ihr müsst genau so schießen, dass der Ball danach vor der Linie aufkommt", erklärt England-Trainer Gareth Southgate. "Auf keinen Fall im Tor! Sonst zählt es nicht als Wembley-Tor. Aufpassen! Ich mach's mal vor."

Er läuft an und tritt den Ball genau so an die Querlatte, dass er im Fünfer aufkommt. "Astreines Tor!", ruft den Engländern ein zufällig gerade vorbeispazierender Schiedsrichter zu. "Da gibt's nichts dran zu rütteln. Bravo!"

Southgate nickt seinen Spielern zu. Er weiß, dass die englische Nationalmannschaft noch nie ein Turnier gewinnen konnte, ohne ein Tor auf diese Weise zu erzielen. "Also! Stellt euch in einer Reihe auf und dann probiert ihr das die nächsten vier Stunden!"

Dass bei Turnieren wie Europameisterschaften und Weltmeisterschaften inzwischen längst eine Hintertorkamera zum Einsatz kommt, bereitet den Engländern keine großen Sorgen. "Das Spiel gegen Dänemark hat gezeigt: Die Unparteiischen sind auf unserer Seite", so Southgate zuversichtlich.

adg, ssi, dan; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger