Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 20. August 2021

Oje! Jetzt hat Armin Laschet im Interview auch noch seinen eigenen Namen vergessen

Schneverdingen (dpo) - Ihm will aber auch wirklich gar nichts gelingen! Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat heute im Gespräch mit Pressevertretern im niedersächsischen Schneverdingen offenbar mehrere Minuten lang seinen eigenen Namen vergessen.

"Die Ungleichheit... darum werde ich mich selbstverständlich kümmern, so wahr ich… dings.. äh heiße", so Laschet. "Äh, ich stehe dafür mit meinem Namen… der ja auch… in meiner Partei viel Vertrauen genießt und dafür bin ich äh.. dankbar."

Auch im weiteren Gesprächsverlauf wurde immer wieder deutlich, dass der CDU-Politiker seinen eigenen Namen gerade nicht parat hatte: "Wer Stabilität will, muss mich, Achim… Arnold... , muss jedenfalls äh… den sehr kompetenten Herrn, der gerade vor Ihnen steht, wählen", erklärte er mit nervösem Lächeln und Schweißperlen auf der Stirn.

Erst gegen Ende des Gesprächs mit der Presse schien Laschet seine gewohnte Souveränität wiederzuerlangen, nachdem er betont unauffällig seinen Geldbeutel gezückt und auf seinen Personalausweis geschielt hatte. "Mein Rat an Sie", schloss er triumphierend: "Wählen Sie am 26. September Laschet Armin Deutsch zum Bundeskanzler!"

dan, ssi; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger