Newsticker

Kreative Schaffenskrise: Impfgegnerin fallen keine neuen Lügengeschichten mehr ein

Wiesbaden (dpo) - Verdammte Schreibblockade! Nach Monaten der Produktivität steckt die Querdenkerin und Impfgegnerin Marlene Zörner plötzlich in einer kreativen Krise fest: Ihr wollen einfach keine neuen Lügengeschichten mehr einfallen.

"Das hatte ich noch nie", so die 31-Jährige. "Normalerweise muss ich gar nicht lange nachdenken und schon fallen mir die schlimmsten Geschichten ein, die selbstverständlich niemand nachprüfen kann. Aber seit ein paar Tagen geht irgendwie nichts mehr."

Manchmal starrt Zörner stundenlang ins Leere, grübelt, sinniert. Dann klickt sie wieder durch Impfgegner-Foren, liest auf einschlägigen Verschwörungsseiten und versucht sich dort Inspiration zu holen – vergeblich. Schon seit Tagen bleibt ihr eigener Telegram-Kanal leer.

"Okay, mal frei Ideen sammeln", versucht sie sich zu motivieren. "Wie wäre es mit…. Magnetismus? Ja nee, das gab's schon. Hm….vielleicht könnte man behaupten, dass Impfen unsere Zungen verknotet? Och Marlene, das ist doch Mist! Das muss besser gehen!"

Schließlich gibt sie auf. "Ach, was soll's... Dann poste ich eben eine längst widerlegte Uraltlüge noch einmal. Merkt ja eh kein Schwein."

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Neuere Ältere

Leserkommentare