Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 10. September 2021

Wer ungeimpft ist, fliegt raus: Erste Justizvollzugsanstalt führt 2G-Regel ein

Hamburg (dpo) - Sicher ist sicher: Als erstes Gefängnis in Deutschland hat die JVA Fuhlsbüttel in dieser Woche die 2G-Regel auch für Häftlinge eingeführt. Wer weder gegen Corona geimpft noch genesen ist, muss das Gelände unverzüglich verlassen.

"Weil bei uns viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, müssen gerade in einer Justizvollzugsanstalt besonders strenge Corona-Regeln gelten", erklärt Anstaltsleiter Helge Baumgart. "Deshalb haben wir bereits vor einer Woche die 2G-Regel eingeführt. Sie gilt sowohl für Besucher und Wärter als auch für unsere Häftlinge."

Besonders letztere Gruppe lege bislang jedoch keine große Disziplin an den Tag: Insgesamt habe man seit Einführung der 2G-Regel in der JVA Fuhlsbüttel bereits 112 Insassen vor die Tür setzen müssen, die weder einen Impfnachweis noch einen Beleg für eine überstandene Infektion erbringen konnten. "Das fällt auch uns nicht leicht, denn einige sind jahrelange Stammkunden", so Baumgart. "Trotzdem: Gesundheit geht vor!"

Zudem habe man 62 neue Insassen direkt am Gefängnistor abgewiesen.

Eine Impfpflicht durch die Hintertür sieht Baumgart in der neuen Maßnahme nicht. "Die Hintertür ist bei uns gut abgesichert. Da kommt keiner durch", so der JVA-Leiter.

pfg, ssi, dan; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger