Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 24. September 2021

Hoffnungsschimmer für Laschet: Umfrage von 2017 sieht CDU bei 40 Prozent!

Berlin (dpo) - Am Sonntag wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Dabei deutete bislang alles auf ein Debakel für die Union hin. Doch eine Allensbach-Umfrage aus dem Jahr 2017 macht CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet jetzt Hoffnung: Dort kommen die Christdemokraten auf 40 Prozent und werden mühelos erneut stärkste Kraft.

"Das ist eine schallende Ohrfeige für alle Medien, die die CDU und mich als Kanzlerkandidaten schon längst totgeschrieben haben", frohlockt Laschet. "Wie man sieht, steht die deutsche Bevölkerung von vor vier Jahren mehrheitlich klar hinter uns."

Die SPD, die in aktuellen Umfragen eigentlich als stärkste Kraft gehandelt wird, landet in der Umfrage mit 24 Prozent und damit über 16 Prozentpunkten Abstand weit hinter der Union.

Erheblich bitterer sieht es dagegen für die Grünen aus: Vor kurzem noch fürs Kanzleramt gehandelt, stehen sie nun im Juni 2017 bei desaströsen 7 Prozent und müssen womöglich gar um den Wiedereinzug in den Bundestag bangen.

Auch die AfD schneidet in der Erhebung von vor vier Jahren schwach ab.

Allerdings muss die Umfrage auch mit Vorsicht genossen werden. Das Meinungsforschungsinstitut Allensbach betonte bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2017 ausdrücklich, dass es sich lediglich um eine Prognose handelt und das tatsächliche Wahlergebnis um bis zu 2,2 Prozentpunkte von der Umfrage abweichen kann.

ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger