Newsticker

Aufnahme aus Überwachungskamera zeigt Novak Djokovic 2019 auf dem Markt von Wuhan beim Kauf einer Fledermaussuppe

Wuhan (dpo) - Der Fall Djokovic wird immer bizarrer: Offenbar ist der Tennisstar von einer Überwachungskamera dabei gefilmt worden, wie er im November 2019 über den Tiermarkt von Wuhan geht, einen Teller Fledermaussuppe isst und anschließend einem Passanten ins Gesicht niest. Die Aufnahmen liegen dem Postillon vor.

Doch was sagt uns dieses Foto? Ist die Nummer eins der Weltrangliste tatsächlich für die gesamte Coronavirus-Pandemie verantwortlich?

Djokovics Vater wittert hinter den jetzt aufgetauchten Bildern eine Verschwörung: "Mein Sohn ist ein Heiliger. Bescheidener als Jesus. Perfekter als Gott. Hier wurde von seinen Neidern eine beispiellose globale Pandemie erfunden, um sein Image zu beschmutzen."

Der Internationale Tennisverband ITF hat angekündigt, Djokovic scharf zu sanktionieren, sollten die Vorwürfe der Wahrheit entsprechen. So drohe ihm direkt im Anschluss an die Australian Open eine zweiwöchige Sperre sowie eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 2500 Euro.

Novak Djokovic selbst räumte die Echtheit der Aufnahme inzwischen ein, betonte jedoch, dass im umfangreichen Regelwerk des ITF keine Vorschrift existiert, die Athleten das Lostreten einer weltweiten Pandemie verbietet. "Meine Anwälte werden die unfairen Sanktionen der ITF auf allen Ebenen anfechten", so Djokovic, bevor er zu einem PR-Termin in einer Tierklinik für Koalas mit Keuchhusten aufbrach.


Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer spanischen Partner-Publikation El Mundo Today

Neuere Ältere

Leserkommentare