Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 4. Januar 2022

Hatte was anderes erwartet: Querdenker nach Spaziergang mit seiner Familie bitter enttäuscht

Brühl (dpo) - Wie will man denn so die Regierung stürzen? Querdenker Peter Löhneck ist nach einem Spaziergang mit seiner Familie mehr als enttäuscht. Der 41-Jährige hatte offenbar mit deutlich mehr Action gerechnet.

"Als meine Frau mich fragte, ob wir eine Runde spazieren gehen wollen, war ich total motiviert und begeistert, dass wir auch endlich mal gegen die Corona-Diktatur auf die Straße gehen", so Löhneck. "Meine Frau hält ja sonst eher wenig von meinem heldenhaften Kampf. Drum hab ich mich doppelt gefreut."

Auch dass die Kinder mitgehen sollten, fand Löhneck gut. "Die kann man notfalls vor sich halten, wenn zu viel Pfefferspray in der Luft ist. Das gibt dann gute Fotos."

Doch dann habe sich der Spaziergang als völliger Flop herausgestellt. "Was für eine lahme Aktion war das denn! Wir sind bisschen ziellos in der Stadt rumgelaufen, haben kurz am Spielplatz haltgemacht und waren 45 Minuten später auch schon wieder zu Hause. Bei der ganzen Aktion hab ich nicht einen einzigen Polizisten oder Journalisten gesehen! Ich bezweifle ernsthaft, dass sowas die Regierung zu Fall bringt. Wir hatten ja nicht mal Transparente oder Ungeimpft-Sterne dabei oder so!"

Er starrt in die Ferne und seufzt: "Manchmal hab ich das Gefühl, dass meine Frau unter einem 'Spaziergang' etwas ganz anderes versteht als normale Leute."

pfg, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger