Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 31. März 2022

Geheimplan: Regierung will Nord Stream 2 nutzen, um Gas heimlich aus Russland abzusaugen

Berlin (dpo) - Ist das die Rettung, falls Putin Europa den Gashahn zudreht? Nach exklusiven Informationen hat die Bundesregierung einen geheimen Gas-Notfallplan entwickelt. Er sieht vor, die inzwischen stillgelegte Pipeline Nord Stream 2 zu nutzen, um heimlich Gas aus Russland abzusaugen. Dem Postillon liegt eine Kopie des verwegenen Plans vor.

Demnach würde bei einem russischen Gas-Lieferstopp ein Elite-Spezialkommando von fünf Bundeswehrsoldaten durch die Pipeline bis nach Russland krabbeln. Im Idealfall dürfte das aus russischer Sicht nutzlos gewordene Ende der Pipeline unbewacht sein.

Vor Ort würde das Spezialkommando dann das Ende der Pipeline mit Hilfe einer Schlauchkonstruktion in das nächstgelegene russische Gasfeld hängen. Anschließend treten die Soldaten den taktischen Rückzug an.

In Deutschland würde schließlich der Gasfluss durch kräftiges Saugen von eigens dafür an Sangria-Eimern trainierten Soldaten in Richtung Westen gelenkt. Das Kalkül: Bis Russland merkt, dass das eigene Gasvorkommen immer weiter schwindet, hat Deutschland bereits zwei bis drei Jahresvorräte erbeutet.

Doch auch dann droht kein Ärger: Bevor eine offizielle russische Untersuchung des Vorfalls eingeleitet werden kann, soll das deutsche Ende der Pipeline rechtzeitig nach Dänemark oder Schweden verlegt werden, um die Tat glaubhaft abstreiten zu können.

Angesichts der Tatsache, dass Russland womöglich schon ab Freitag die Gaslieferungen nach Europa einstellen könnte, kann davon ausgegangen werden, dass das Spezialkommando bereits irgendwo unter der Ostsee unterwegs ist.

dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger