Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 2. März 2022

Krieg in der Ukraine: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Welt blickt gebannt auf die dramatischen Ereignisse in der Ukraine, wo Russland derzeit mit aller Härte eine Invasion durchführt, die zum Ziel hat, die ukrainische Regierung zu stürzen. Was genau geht da vor sich? Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine:



Warum hat Putin die Ukraine angegriffen?

Laut der Rede Putins vom Montag war Russland zum Einmarsch gezwungen, weil die NATO immer näher rückt, die Ukraine nach Atombomben strebt, die Führung der Ukraine aus drogensüchtigen Nazis besteht und die Ukraine ja überhaupt eigentlich gar kein Land ist. Es könnte aber auch einfach sein, dass Putin ein größenwahnsinniges Riesenarschloch ist, das lediglich alberne Vorwände aufzählt, um sein Reich zu erweitern.


Besteht die Regierung der Ukraine wirklich aus Nazis, wie Putin sagt?

Nein. Typisches Nazi-Verhalten sieht eher so aus, dass ein nicht demokratisch legitimierter Führer in ein Nachbarland unter einem fadenscheinigen Vorwand einmarschiert und versucht, es mit Gewalt ans eigene Reich anzuschließen. Mooooooooment! Das trifft ja auf jemanden ganz anderen zu!


Ist der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wirklich drogenabhängig, wie Putin sagt?

Nein. Typisches Verhalten unter Drogeneinfluss sieht eher so aus, dass man sich vollkommen überschätzt, mitunter aggressiv wird und im Wahn Dinge tut, die klar denkenden Menschen niemals in den Sinn kommen würden. Mooooooooment! Das trifft ja auf jemanden ganz anderen zu!


Hat die NATO Russland wirklich eingekreist, wie Putin sagt?

Tatsächlich hat Putin hier einen Punkt. Entgegen diverser Versprechen des Westens zu Zeiten des Zerfalls der Sowjetunion hat sich die NATO ostwärts ausgedehnt. Die völlig an den Haaren herbeigezogene Begründung der neuen Mitglieder: Man habe Angst vor einem Überfall Russlands. Mooooooooment! Genau das ist ja dem Nicht-NATO-Mitglied Ukraine jetzt passiert.


Wie reagiert die deutsche Regierung auf die russische Invasion?

Anfangs zögerlich, dann mit der spektakulärsten 180-Grad-Wende seit dem Atomausstieg im Jahr 2011. Die Folge: Harte Sanktionen, Aufrüstung, Waffenlieferungen, Exportverbot für Wackeldackel, Importverbot für russisch Brot, strenge Blicke. Zudem zeigte die Bundesregierung auf ein langes Metallrohr in der Ostsee und fragte erstaunt: "Huch, was ist das denn? Weiß jemand, wie das da hingekommen ist? Voll komisch, wir haben jedenfalls da nix verlegt, um irgendwie Geschäfte mit Putin auf Kosten der Ukraine zu machen oder so."


Aufrüstung? Deutschland?

Ja, Olaf Scholz hat in einer historischen Rede angekündigt, in den nächsten Jahren deutlich mehr Rüstungsgüter einzukaufen, um es Putin so richtig zu zeigen. Immerhin war die Bundeswehr davor jahrzehntelang mit dem siebtgrößten Militärbudget der Welt kaputtgespart worden. 100 Milliarden Euro sollen sofort ins Verteidigungsressort wandern. Experten rechnen damit, dass das für die Einstellung von mindestens drei neuen McKinsey-Beratern reicht.


Darf Putin selbst noch in Europa einreisen?

Ja, allerdings nur noch nach Den Haag.


Darf man noch guten Gewissens Gulasch essen?

Ja. Das Wort mag zwar dem russischen Begriff "Gulag" ähneln. Gulasch ist aber ein ungarisches und kein russisches Gericht. Insofern hat der Genuss des schmackhaften Eintopfes keinerlei Konsequenzen, außer natürlich dem herrlichen Geschmack und einem wärmenden, wohligen Gefühl im Bauch.


Wie ist die Lage militärisch einzuschätzen?

Dazu befragen Sie am besten eine der zahlreichen Messengergruppen, in denen Ihre Freunde und Verwandten plötzlich Truppenbewegungen, Manöver und Waffensysteme in Echtzeit kommentieren und analysieren, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Alternativ können Sie Militärexperten auf Twitter folgen, die noch vor einer Woche Pandemieexperten waren. Das ist wesentlich aktueller als CNN, ntv oder der Postillon.


Wer wird gewinnen?

Die Waffenindustrie.


Hilft es gegen Putin weiter, wenn ich meine deutsch-russischen Nachbarn anpöble?

Nein. Einfach nein.


Wie ist der psychische Zustand Putins?

Darüber gab es in den letzten Tagen in den Medien sehr viele Spekulationen. Der psychologische Experte des Postillon ist sich jedenfalls sicher, dass Putin Angst davor hat, Menschen mit sehr langen Lippen könnten ihm unbemerkt Spaghetti vom Teller schlürfen. Deshalb sitzt er stets an riesigen Tischen. Der physiologische Experte des Postillon ist sich dagegen sicher, dass Putin Linksträger ist, im Gegensatz zu Hitler aber zwei Hoden hat.


Wird das Benzin teurer?

Hergottnochmal, können Sie vielleicht EINMAL nicht an Ihr scheiß Auto denken?


Wird es einen Atomkrieg geben?

Definitiv nein. Das sagen wir voller Selbstbewusstsein, denn falls wir nicht Recht haben sollten, kann uns das eh niemand mehr nachtragen.

Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger