Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 19. April 2022

Putin ehrt Butscha-Einheit für besonderen Mut beim Abschlachten wehrloser Zivilisten

Moskau (dpo) - Nach dem Abzug russischer Truppen aus der ukrainischen Stadt Butscha hat Wladimir Putin Soldaten geehrt, die dort im Einsatz waren. Der russische Präsident würdigte die 64. Motorschützenbrigade am Montag in Moskau für besonderen Mut beim Abschlachten wehrloser, unbewaffneter Zivilisten.

"Diese heldenhaften Soldaten haben auf vorbildliche Weise und unter Einsatz größter Tapferkeit über 400 wehrlose Zivilisten ermordet", erklärte Putin. "Dabei schreckten sie selbst vor alten Menschen, Frauen und Kindern nicht zurück, die sie gleichermaßen auf offener Straße erschossen."

Putin lobte dabei auch die Zielgenauigkeit der russischen Einheit, die selbst bewegliche Ziele wie Radfahrer oder fliehende Menschen ohne größere Probleme töteten.

"Um unbewaffnete Zivilisten zu töten, braucht es besonders großen Mut", hob Putin weiter hervor. "Denn wenn ein feindlicher Soldat das Gewehr auf mich richtet, ist es keine große Heldentat auf ihn zu schießen."

Durch die Ehrung will Putin nach eigenen Angaben auch andere Einheiten der russischen Armee zu größerer Tapferkeit im Kampf gegen Zivilisten ermutigen. Immerhin gibt es Berichte, dass in anderen Städten, aus denen die russische Armee inzwischen abgezogen ist, teilweise nur wenige Hundert Tote gefunden wurden.

ssi, pfg; Foto: Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger