Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Donnerstag, 8. September 2022

Entwarnung: Lkw-Fahrer können fehlenden Harnstoff AdBlue selbst erzeugen

Berlin (dpo) - Die Sorge war zunächst groß, als der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) vor einer drohenden Knappheit des Dieselzusatzes AdBlue warnte. Doch nun haben mehrere Trucker herausgefunden, dass sie den harnstoffhaltigen Abgasreiniger zur Reduktion von Stickoxiden ganz einfach selbst erzeugen können.

"AdBlue besteht im wesentlichen aus einem Gemisch von demineralisiertem Wasser und Harnstoff", erklärt Brummifahrer Manfred "Manni" Göllwitz aus Rostock. "Da hab ich überlegt, was noch diese Stoffe enthält und habe dann schnell eine Lösung gefunden."

Offenbar wird eine ähnliche Flüssigkeit ganz natürlich im menschlichen Körper produziert. "Über einen kurzen, vorne angebrachten Schlauch kann man den AdBlue-Tank sehr unkompliziert bei jeder Rast nachfüllen", so Göllwitz. "Kolleginnen haben es da natürlich etwas schwerer, aber mit einem Trichter und einem Kanister geht das auch ganz gut, hab ich gehört."

Durch die Eigenproduktion können Lkw-Fahrer sogar doppelt sparen. So muss nicht nur kein AdBlue (ca. 1,50 Euro pro Liter) mehr erworben werden. Auch die Sanifair-Kosten während Rastplatzaufenthalten sinken deutlich.

jki, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger