Newsticker

11 starke Antworten, wenn man eine ewig lange Sprachnachricht bekommt und keine Lust hat, sie anzuhören

Es gibt wohl nichts Nervigeres, als ohne Vorwarnung eine gefühlt halbstündige Sprachnachricht zu bekommen. Gut, wenn man dann eine Antwort parat hat, die elegant darüber hinwegtäuscht, dass Sie nicht die geringste Lust haben, das unsägliche Machwerk anzuhören. Hier sind 11 starke Antworten:


1.

Jeder ist mal im Funkloch. Ihr Gegenüber sollte also keinen Verdacht schöpfen.


2.

In den meisten Fällen erwartet das Gegenüber keine Antwort, sondern hofft ohnehin nur auf Zustimmung. Mit einem 👍 kann man fast nie falsch liegen. Aber Vorsicht! In Ausnahmefällen kann es passieren, dass man sein Einverständnis dafür gibt, seinem Chatpartner beim Umzug zu helfen, ihm 1000 Euro zu leihen, oder gar einem Heiratsantrag zustimmt.


3.

Sollte daraufhin eine neue Sprachnachricht kommen, einfach solange wiederholen, bis das Gegenüber aufgibt.


4.

Seinen eigenen Tod vortäuschen ist nie eine falsche Idee.


5.

Damit liegt der Ball wieder bei Ihrem Gegenüber und Sie können sich entspannt zurücklehnen und auf eine herkömmliche Textnachricht warten. Vorsicht: Sollte die andere Person daraufhin versuchen, Sie anzurufen, sagen Sie mehrfach "Hallo? Hallo? Ich höre nichts!", bevor Sie auflegen. Andernfalls riskieren Sie, dass Ihre Tarnung auffliegt.


6.

Bringen Sie anschließend der Person einen Kühlschrank und verlangen Sie wie vereinbart 899 Euro.


7.

Lassen Sie Ihr Gegenüber seine eigene Medizin schmecken und schicken Sie ihm eine 72-minütige Sprachnachricht über die Unsinnigkeit von Sprachnachrichten! Tipp: Sprechen Sie mit halber Geschwindigkeit, damit Ihr Gegenüber die Sprachnachricht nicht schneller abspielen kann.


8.

Das kommt meistens ganz gut hin.


9.

So gewinnen Sie Zeit. Entweder schreibt Ihr Gegenüber doch noch einen Text oder hat bis nächste Woche Dienstag vergessen, worum es ging.


10.

Meist folgt auf diese Nachricht Funkstille, weil selbst Leute, die gerne Sprachnachrichten aufnehmen, in der Regel keinen Bock haben, Sprachnachrichten anzuhören.


11.

Wer Sprachnachrichten schickt, hat diesen Umgang durchaus verdient.




Lesen Sie auch:

10 starke Antworten auf WhatsApp-Trickbetrüger, die behaupten, sie wären Ihr Kind, das sein Handy verloren hat

Artikel mit Freunden teilen:
Neuere Ältere

Leserkommentare

Dieser Text sollte niemals angezeigt werden!