Newsticker

Clever: Putin stoppt NATO-Expansion, indem er so viele Länder in die NATO treibt, dass sie irgendwann einfach nicht mehr expandieren kann

Moskau (dpo) - Haben wir ihn alle unterschätzt? Offenbar könnte Putin seinen Traum, die Expansion der NATO zu stoppen, langfristig doch noch verwirklichen. Denn irgendwann wird er durch seinen Kriegskurs so viele Länder in das Verteidigungsbündnis getrieben haben, dass eine weitere Ausweitung schlicht unmöglich wird.

"Als Putin die Ukraine überfallen hat, um die NATO-Ausweitung zu stoppen, hielten ihn viele noch für verrückt", erklärt Politikwissenschaftlerin Annette Pätzold. "Immerhin schlossen sich daraufhin Schweden und Finnland der NATO an. Sie hat sich also entgegen Putins Willen vergrößert. Auch die Ukraine und zahlreiche weitere Länder wie Georgien, Aserbaidschan oder Moldau wollen in die NATO."

Doch inzwischen wird klar, dass Meisterstratege Putin langfristig zu denken scheint. Sein eiskaltes Kalkül: Er muss nur genügend Länder in die NATO treiben, bis irgendwann der Punkt gekommen ist, dass das Militärbündnis nicht mehr wachsen kann, weil alle möglichen Kandidaten bereits Teil davon sind.

"Und genau dann hat Putin sein ambitioniertes Ziel erreicht", so Pätzold. "Die Ausweitung der NATO wäre gestoppt, sobald kein Land mehr übrig ist, das noch beitreten könnte. Für Russland wäre das selbstverständlich ein großer Sieg."

Wladimir Putin – das unterschätzte Genie.

ssi, dan; Foto Putin: Imago
Neuere Ältere

Leserkommentare

Dieser Text sollte niemals angezeigt werden!