The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 12. Dezember 2017

Trump will bis 2030 erste bemannte Rakete zur Sonne schicken

Washington (dpo) - Donald Trump will US-amerikanische Astronauten auf die Sonne schicken. Das hat der US-Präsident am Dienstag offiziell in seiner "Sun Policy Directive" festgehalten und an die NASA weitergeleitet. Nach eigenen Angaben rechnet Trump mit einer bemannten Sonnenlandung noch vor 2030:

Beobachter hatten damit gerechnet, dass der US-Präsident zunächst eine bemannte Mars-Mission bekannt geben werde – doch Trump kann es offenbar nicht groß genug sein. Er will Pionierarbeit leisten und ins Zentrum unseres Sonnensystems vorstoßen.
"Schon in wenigen Jahren werden US-amerikanische Astronauten die Oberfläche der Sonne betreten und dort die schönste Flagge der Welt hissen", so Trump bei der offiziellen Verkündung der historischen Mission. "Kein Präsident vor mir hatte je den Mut, eine bemannte Sonnen-Mission zu autorisieren. Nicht einmal George Washington, Henry Ford oder Abraham Lincoln."
Wird bald der erste Amerikaner seinen Fuß auf die Sonne (links im Bild) setzen?
Der US-Präsident zeigte großes Vertrauen in die NASA, die Aufgabe zu meistern. "Es ist verdammt schwierig, weil die Sonne sich die ganze Zeit um uns herum dreht und nachts überhaupt nicht da ist, aber wir haben die besten Leute, glaubt mir. Alle werden so glücklich sein!"
Nach Angaben des Weißen Hauses hat Trump bereits eine Liste mit Tipps an die NASA geschickt, die die komplizierte Mission trotz der auf der Sonne zu erwartenden Hitze ermöglichen sollen. Unter anderem sehen die Pläne vor, die Astronauten mit Sonnenbrillen, reichlich Sonnencreme, Ventilatoren und kurzen Raumanzügen auszustatten. Außerdem soll die Rakete im Winter starten, weil es dann auf der Sonne ein wenig kühler ist.
fed, dan, ssi; Foto oben: dpa, Foto unten: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger