Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 28. März 2018

DFB zufrieden: Operation "Erwartungen kleinhalten" läuft nach Plan

Frankfurt (dpo) - Nach der 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Brasilien ist die Titel-Euphorie bei so manchem Fan der deutschen Elf gedämpft. Beim DFB ist man jedoch vollauf zufrieden mit dem Ergebnis. Die Operation "Erwartungen kleinhalten" verlaufe exakt nach Plan, so ein Insider.

"Glauben Sie wirklich, das deutsche Team hätte es zugelassen, als absoluter Topfavorit in ein Turnier zu fahren und offen auf den Titel zu schielen? Haben Sie die letzten zehn, nein, zwanzig Jahre verpasst?", so die anonyme Quelle, die mit den Plänen von DFB-Führung und Bundestrainer vertraut ist. "Wie immer vor großen Turnieren gilt es jetzt, die Erwartungen durch absichtliche Niederlagen in Freundschaftsspielen kleinzuhalten. Da ist das 0:1 gegen Brasilien erst der Anfang."
Diese Grafik zeigt, wie die Nationalmannschaft systematisch an einer niedrigen Erwartungshaltung für die WM arbeitet:
Tatsächlich sei vor dem Start der WM noch mindestens ein absolut peinliches Debakel gegen eine Außenseiternation geplant – entweder gegen Österreich am 2. Juni oder gegen Saudi-Arabien sechs Tage später.
Nur nach Bild-Schlagzeilen wie "Gurkentruppe DFB-Auswahl: Wie sehr blamieren wir uns bei der WM?", "JOGIbt's denn das? Warum wir jetzt noch schnell den Trainer wechseln sollten" und "Penis-Eigentor, Lustlos-Zweikämpfe, Fehlpass-Festival: Scheitert Deutschland schon wieder in Russland?" könne die Mannschaft im Turnier auch wirklich befreit aufspielen.
Auf Anfrage des Postillon bezog der DFB Stellung: "Dieses Jahr findet eine WM statt? Ach herrje! Das hatten wir ja überhaupt nicht auf dem Zettel! Wenn das mal keine Blamage wird, auweia!"
dan, ssi; Foto: picture alliance/augenklick/GES
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger