The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 29. Mai 2018

Heldenhafter Passant schlägt Autoscheibe ein, um Bierkasten vor Hitzetod zu retten

Bremen (dpo) - Rettung in letzter Minute! Ein Mann aus Bremen hat heute wahre Zivilcourage bewiesen: Er schlug die Beifahrerscheibe eines in der prallen Sonne geparkten Autos ein, um einen Bierkasten vor dem sicheren Hitzetod zu bewahren. Nun soll Michael Nething für seine mutige Tat sogar einen Preis der Stadt erhalten.

"Jeder andere in meiner Situation hätte das auch getan", gibt sich der Held bescheiden. "Zumindest jeder, der selbst einen Kasten zu Hause hat."
So zögerte der 28-Jährige nicht lange, als er heute in der Mittagshitze auf dem Beifahrersitz eines geparkten Autos einen Kasten Bier entdeckte. "Erst wäre ich fast vorbeigelaufen, wenn in dem Wagen daneben nicht ein Hund gebellt hätte. Aber als ich mich dann umdrehte, sah ich den Kasten. Der sah ganz schön mitgenommen aus – die Flaschen schwitzten nicht einmal mehr, so warm waren die schon."
Für Nething war sofort klar: Hier ist schnelle Hilfe gefragt. "Laut Parkscheibe war der Kasten mindestens schon 45 Minuten eingeschlossen – ohne dass auch nur ein Fenster einen Spalt offen gewesen wäre. Wenn das noch länger so gestanden wäre, dann wäre das definitiv schal geworden. Oder die Flaschen wären sogar geplatzt. Nicht auszudenken!"
Nething zog daraufhin seine Fahrradhandschuhe über, schlug die Scheibe mit der bloßen Faust ein und holte den Kasten heraus. "Die Angst um das Bier muss mir übernatürliche Kräfte verliehen haben."
Inzwischen hinzugerufene Feuerwehrleute nahmen den Kasten Bier schließlich unter dem Applaus zahlreicher Passanten entgegen und verstauten die bereits bedrohlich warmen Flaschen schnellstmöglich in eine mit Eiswasser gefüllte Kühlbox, wo sie sich schnell wieder vollständig erholten:
Davon konnten sich alle Beteiligten bei einem spontanen Umtrunk selbst vergewissern.
Für seine selbstlose Tat soll Nething nun die Ehrenmedaille der Hansestadt Bremen erhalten – überreicht vom Bürgermeister persönlich.
Die Kosten für das beschädigte Auto wird wohl der Fahrzeughalter selbst tragen müssen. Gegen ihn wird wegen Bierquälerei ermittelt. Auch den inzwischen nur noch halb vollen Kasten Bier wird er wohl nicht zurückbekommen. Er soll zu Leuten gegeben werden, die sich besser um ihn kümmern – Leute wie Michael Nethinger, der Held von Bremen-Mitte.
ejo, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger