The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 26. Juni 2018

"Bild"-Redaktion evakuiert, weil Flüchtling an Axel-Springer-Hochhaus vorbeiging

Berlin (dpo) - Zu chaotischen Szenen ist es heute im Axel-Springer-Hochhaus in Berlin gekommen. Dort wurde am Vormittag die gesamte Bild-Redaktion evakuiert. Zuvor hatte ein Journalist der Zeitung einen Flüchtling entdeckt, der den Gehweg vor dem Gebäude entlang lief.

"Die Redaktion hat für Bild-Verhältnisse sehr besonnen reagiert", lobt ein Sprecher der Berliner Polizei. Sekunden nach der Sichtung des dunkelhäutigen Mannes begannen die ersten Mitarbeiter damit, kreischend auf und ab zu rennen und die Behörden zu alarmieren. Insgesamt gingen 438 Notrufe bei Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, ADAC und Katastrophenschutz ein.
Der Online-Redaktion gelang es außerdem, innerhalb weniger Sekunden eine gewohnt seriös recherchierte Meldung mit dem Titel "HORROR-FLÜCHTLING VOR DEUTSCHLANDS LIEBLINGSZEITUNG GESICHTET! Plant er GEBÄUDE-SPRENGUNG, MESSER-AMOK oder MASSENVERGEWALTIGUNG?" abzusetzen.
Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Unbekannte inzwischen bereits in das Gebäude eingedrungen war, entschloss sich die Redaktion schließlich in Absprache mit den Behörden, die davon ausdrücklich abrieten, zur vollständigen Evakuierung.
"Es war schrecklich", berichtet Chefredakteur Julian Reichelt, während er in eine Thermodecke eingewickelt vor dem Springer-Hochhaus sitzt. Noch immer zittert er am ganzen Leib. "Das ist nicht mehr mein Deutschland. Ich verfasse sofort einen Artikel mit dem Titel: 'Merkel muss weg!' Ronzheimer, schreib mit! Ich diktiere!"
Inzwischen konnte die Polizei den Verursacher der Aufregung ausfindig machen. Da den Beamten nichts gegen den Eritreer vorliegt, wurde er nach einer kurzen Befragung laufengelassen (Bild.de: "RECHTSSTAAT KAPUTT! Warum darf SO EINER frei rumlaufen?"). Der 26-Jährige erklärte außerdem, er werde demnächst fünfmal pro Woche zweimal täglich am Axel-Springer-Hochhaus vorbeigehen, weil sich das Gebäude direkt auf dem Weg zu seiner neuen Arbeitsstelle befinde.
ssi, dan; Foto oben [M]: Shutterstock, Foto unten: ebenso
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger