The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 18. Juli 2018

8 weitere Zitate Trumps, bei denen er sich in Wahrheit nur versprochen hat

Wie konnte das nur passieren? Obwohl er eigenen Aussagen zufolge die "besten Wörter" hat, behauptet Trump nach seinem Treffen mit Putin, sich versprochen zu haben. Statt zu erklären, er sehe keinen Grund, warum Russland sich in die US-Wahl 2016 eingemischt habe, habe er eigentlich das exakte Gegenteil sagen wollen. Es ist nicht das einzige Mal, dass dem US-Präsidenten unwillkürliche sprachliche Fehler unterlaufen. Hier sind acht weitere Zitate Trumps, bei denen er sich mit schwerwiegenden Folgen versprach:


1. "Grab them by the pussy."
Bei dem hochumstrittenen Dialog im Bus der US-Show Access Hollywood hatte sich Trump versehentlich zum Thema Frauen versprochen. Statt dem eigentlich geplanten "Respect them like your mother!" ("Respektiere sie wie deine eigene Mutter!") gingen ihm versehentlich die Worte "Grab them by the pussy!" ("Grabsche ihnen an die Muschi!") über die Lippen. Dieser ärgerliche Versprecher kostete den bekennenden Feministen beinahe die Wahl.

2. "(...) I will have Mexico pay for that wall"
"I will build a great, great wall on our southern border, and I will have Mexico pay for that wall. Mark my words." ("Ich werde eine große, große Mauer an der Südgrenze bauen und Mexiko wird dafür bezahlen. Glaubt mir!") Tatsächlich wollte Trump hier nicht etwa Mexiko zum Bezahlen seiner Grenzmauer auffordern, sondern lediglich wahrheitsgetreu feststellen: "I make up stuff to get elected." ("Ich erfinde irgendein Zeugs, damit ich gewählt werde.")
Es handelte sich also um einen sogenannten "Wahlversprecher".

3. "Shithole countries"
Was wie eine schlimme Beschimpfung ärmerer Staaten durch den US-Präsidenten klingt, war in Wahrheit ein unschuldiger Versprecher: Trump wollte stattdessen "countries without a Trump Hotel" ("Länder ohne Trump-Hotel") sagen, aber seine Zunge verknotete sich.

4. "I am a stable genius"
Als Trump sich selbst als "stable genius" ("stabiles Genie") bezeichnete, war das streng genommen gar kein Versprecher. Er sagte diese Worte tatsächlich, meinte aber in Anspielung auf seine großartigen Fähigkeiten beim Ausmisten von Pferden, er sei ein Genie im Stall (stable).

5. "I could (...) shoot somebody and I wouldn't lose voters"
Auch bei dem berüchtigten Zitat "I could stand in the middle of 5th Avenue and shoot somebody and I wouldn't lose voters" ("Ich könnte jemanden auf offener Straße erschießen und würde trotzdem keine Wähler verlieren.") hat sich Trump versprochen. Tatsächlich wollte er sagen: "I have a glaring red rubber boat. And with this rubber boat we take to the sea." ("Ich hab' ein knallrotes Gummiboot. Mit diesem Gummiboot fahr'n wir hinaus!")

6. "Make America great again" (MAGA)
Diesen Spruch kennt inzwischen wirklich jeder. Er ist auf unzähligen Baseballkappen und T-Shirts verewigt und das Motto der Trump-Kampagne. Doch auch er basiert auf einem peinlichen Versprecher. Eigentlich wollte Trump bei der Ankündigung seiner Kandidatur im Juni 2015 "Make America alone on the world stage again" (MAAOTWSA) sagen. Später war es ihm allerdings zu peinlich, diesen Fehler zuzugeben.

7. "Perhaps I'd be dating her"
Wie sehr er seine Tochter mag, zeigte Trump 2006 im US-Fernsehen, als er erklärte: "She does have a very nice figure... If she weren't my daughter, perhaps I'd be dating her". ("Sie hat eine tolle Figur… Wäre sie nicht meine Tochter, hätte ich vielleicht was mit ihr.") Tatsächlich handelt es sich bei diesem Satz um einen Versprecher, denn eigentlich wollte der spätere Präsident sagen: "She has a very nice character… If she weren't my daughter, I would be sad." (Sie hat einen tollen Charakter… Wäre sie nicht meine Tochter, wäre ich traurig.")

8. "Instead of 'I don’t see any reason why it would be Russia' the sentence should have been, 'I don’t see any reason why it wouldn’t be Russia'" ("Anstatt von 'Ich sehe keinen Grund, warum Russland dafür verantwortlich sein sollte.' hätte der Satz lauten sollen: 'Ich sehe keinen Grund, warum Russland nicht dafür verantwortlich sein sollte.'")
Experten gehen davon aus, dass auch bei der heutigen Korrektur des Versprechers in Helsinki ein Versprecher vorliegen könnte. Es ist nicht auszuschließen, dass Trump nächste Woche erneut klarstellen wird, dass er exakt das Gegenteil meinte, nämlich: "The sentence should have been, 'I don’t see any reason why it wouldn’t not be Russia'" (Ich sehe keinen Grund, warum Russland nicht nicht dafür verantwortlich sein sollte.")

ssi, dan, fed, pfg; Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 2.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger