The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 5. September 2018

Um Kosten zu sparen: Ryanair-Passagiere müssen ab sofort mit dem Fallschirm landen

Dublin (dpo) - Ryanair tritt weiter auf die Kostenbremse. Die irische Billig-Fluggesellschaft will aus Spargründen ab sofort bei all ihren Linienflügen auf die Landung verzichten. Stattdessen werden die Passagiere künftig mit einem Fallschirm über dem Zielflughafen abgeworfen. Nur so seien die spottbilligen Ticketpreise auf Dauer zu halten, betonte ein Ryanair-Sprecher.

"Eine herkömmliche Landung und der danach wieder notwendige Start verbrauchen enorm viel Treibstoff, Zeit und Ressourcen", so der Sprecher. "Diese Kosten werden künftig eingespart." Auf diese Weise kann jede Ryanair-Maschine mehrere Ziele nacheinander anfliegen oder eine Schleife drehen und nonstop wieder den Heimatflughafen ansteuern.
Die Fluggäste können beim Deboarding frei wählen, ob sie Koffer und Handgepäck während des Fallschirmsprungs in der Hand halten oder diese an einem eigenen Fallschirm befestigen wollen. In der Regel, so der Sprecher, sei in jeder Maschine eine ausreichende Zahl an Fallschirmen für alle Fluggäste mit an Bord. Dafür gebe es aber keine Gewähr. "First come first serve", so Ryanair.
Damit jeder Fluggast auf die Benutzung eines Fallschirms vorbereitet ist, wird das Passagierbriefing zu Beginn jedes Fluges entsprechend erweitert. "Wir raten jedem, sich das auch wirklich anzuschauen und nicht aufs Handy zu starren", mahnt der Sprecher. "Damit das dann auch klappt mit dem Ausstieg."
"Direkt unter Ihrem Sitz befindet sich Ihr Fallschirm. Bitte verwechseln Sie ihn nicht mit der Schwimmweste."
Säuglinge und Kleinkinder springen im Tandem mit einem Elternteil, Kinder ab drei Jahren springen alleine.
Die Fallschirme will Ryanair seinen Kunden kostenlos auf Leihbasis bereitstellen. Allerdings rät die Flugesellschaft dazu, auch die Reißleine dazu zu buchen (Aufpreis: 49,97 Euro), um die Landung angenehmer zu gestalten.
swo, dan, ssi; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger