The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 11. September 2018

Kaputte Schallplatte sorgt für Mega-Partystimmung auf Elektro-Festival

Trier (dpo) - Eine kaputte Schallplatte sorgte am Wochenende in Trier für eine der ausgelassensten Partys des Jahres. Mehrere tausend Menschen tanzten über drei Stunden lang frenetisch zu dem eingängigen Beat.

Dabei begann der Auftritt des jungen Newcomer-DJs Marcel Strohheimer alias "Battix" alles andere als rund: Nach mehreren gescheiterten Versuchen, die Festivalbesucher zum Feiern zu animieren, kamen nach 20 Minuten sogar erste Pfiffe aus dem Publikum.
"Ich habe fast alles versucht, was das Genre zu bieten hat, aber keine der beiden Beatvariationen kam bei den Leuten an", so Strohheimer im Anschluss an sein Set gegenüber dem Postillon.
Schließlich legte der DJ eine letzte Platte auf, die mit einem großen Kratzer verunstaltet war. "Eigentlich benutze ich die nie", so Strohheimer. "Aber zu dem Zeitpunkt war ich wirklich verzweifelt."
Dann der Durchbruch: Durch den dicken Kratzer wurde die Nadel des Turntables alle 1,3 Sekunden mit einem lauten Knacken verschoben. So wurde die gleiche rhythmische Passage immer und immer wieder unverändert abgespielt.
________________________
Exklusiv! Das komplette dreistündige Stück zum Nachhören:

________________________
"Zunächst dachte ich, dass das jetzt definitiv das Ende meiner Karriere wird. Doch dann bemerkte ich, dass die Leute auf einmal richtig Bock hatten und anfingen, zu dem Beat zu tanzen. Immer intensiver und wilder."
Ein völlig euphorisierter Festivalbesucher erklärte hinterher: "Das war einfach der HAM-MER! Ich hab immer damit gerechnet, dass irgendwann demnächst der Beat dropt, aber das kam einfach nicht. Die Spannung wurde immer größer und größer, bis es nach drei Stunden und sechs Minuten einfach abbrach. Genial!"
Seit dem Auftritt kann sich Strohheimer vor Anfragen kaum noch retten: "Ich bin bereits für die nächsten zwei Jahre komplett ausgebucht und wurde sogar für den DJ-Award in der Kategorie 'Electronic Live Performer' nominiert."
Vom Erfolg motiviert hat er sich direkt an die Produktion eigener Songs gemacht. Leider führte ein Fehler in der Aufnahmesoftware dazu, dass seine kompletten Werke mit Störgeräuschen aus dem Mikrofon überschrieben wurden. "Bemerkt habe ich den Fehler bedauerlicherweise erst, nachdem ich die Dateien an meinen Verlag geschickt habe." Erste Experten, die bereits reinhören durften, sprechen trotzdem bereits vom Electronic-Album des Jahres.
tla; Fotos: Shutterstock; Musik: dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger