The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 11. September 2018

In Hosentasche angegangenes Smartphone schickt Penisfoto an Chef, beendet Beziehung, bucht Flug nach Chile, stellt sich auf Chinesisch um und schreibt E-Mail mit den Worten "燉牛肉很好吃" an alle Kontakte

Flensburg (dpo) - Das ist aber ärgerlich! Weil Kasimir Welflein aus Flensburg seine Tastensperre nicht ordnungsgemäß aktiviert hatte, hat er jetzt eine ganze Menge Probleme am Hals. Nicht nur ist bei seinem Chef jetzt unten durch und sein Betriebssytem läuft auf Chinesisch, er hat auch seine langjährige Beziehung beendet, einen Flug nach Chile gebucht und an alle Menschen, die er kennt "燉牛肉很好吃" geschrieben.

"Ich weiß nicht, ob ich die Tastensperre vergessen oder sie mit meinem Bein beim Gehen entriegelt habe, Fakt ist: Für mindestens zwölf Minuten war das verdammte Gerät völlig außer Kontrolle und hat mein Leben ruiniert", klagt der 27-Jährige.
Zunächst schickte das Smartphone ein Penisfoto, das er Wochen zuvor an seine Freundin versendet hatte, in einer Mail mit dem Betreff "xz N? Empirisch an vorbei Privatgelände ciao" an seinen Arbeitgeber. Dann verfasste es folgende WhatsApp-Nachricht an seine Freundin, die prompt reagierte:
Anschließend muss sich Welfleins Browser geöffnet und die Homepage eines Reiseanbieters angesurft haben, bei dem er letztes Jahr seinen Urlaub gebucht hatte. Nur so lässt sich die Buchung eines Flugs nach Chile für drei Personen erklären. Der Schaden: 4.278 Euro, die per Lastschrift bereits von seinem Konto abgebucht wurden. Eine Bestätigungsmail besagt, dass der Flieger in 58 Minuten in München startet.
Als er sein Smartphone wieder aus der Tasche holte, traute er seinen Augen nicht.
Kurz darauf muss sich der Menüpunkt "Einstellungen" geöffnet haben, wo nicht nur die Handytaschenlampe aktiviert und die Uhr auf New Yorker Zeit gestellt, sondern auch die Spracheinstellung seines gesamten Betriebssystems in Chinesisch geändert wurde. Auch nach einer Viertelstunde ist es Welflein noch nicht gelungen, dies rückgängig zu machen, weil sein Chinesisch dafür nicht ausreicht.
Dass das Gerät offenbar auch allen 250 Kontakten in seinem E-Mail-Adressbuch die Worte "燉牛肉很好吃" schickte, falle da bereits nicht mehr allzu groß ins Gewicht, so Welflein, der nach eigenen Angaben die nächsten Stunden damit verbringen wird, bei all seinen Hosen die Taschen zuzunähen.
ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger