Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 14. Dezember 2018

Schwangere lässt sich "Fötus" auf Arm tätowieren, weil sie noch nicht weiß, wie Kind heißen soll

Hamm (dpo) - Claudia Kisius aus dem westfälischen Hamm konnte es einfach nicht mehr erwarten. Die im 4. Monat Schwangere träumte schon immer davon, sich ein Tattoo mit dem Namen ihres Kindes stechen zu lassen. Da sie aber bislang nicht das Geschlecht kennt und somit auch noch nicht weiß, wie sie ihr Kind nennen wird, lässt sie sich nun in geschwungenen Lettern "Fötus" auf den Arm tätowieren.

"Meine Freundin Maike hat das mit dem Namen von ihrem Sohn Luca auch gemacht und es sieht einfach cool aus", begründet die 24-Jährige ihre Entscheidung. "Leider bin ich erst in der 16. Schwangerschaftswoche und man weiß noch nicht genau, was es wird."
Bis zur Geburt oder wenigstens bis sie einen Namen für ihren Sprössling hat, möchte Kisius nicht warten. "Wenn das Baby dann erstmal da ist, hat man total wenig Zeit für Tätowierungen, habe ich gehört. Darum mache ich das lieber jetzt gleich." Außerdem habe das Tattoostudio gerade Aktionswochen und biete daher besonders günstige Preise.
Auch das Geburtsdatum ihres Kindes will sich Claudia Kisius stechen lassen. "Weil es da bislang auch nur einen groben Stichtag gibt, habe ich mich für den ungefähren Zeitraum entschlossen: 25. Mai - 5. Juni 2019."
Sie streicht sich zufrieden über den Bauch, während die Nadel summt. Plötzlich schreckt sie hoch: "Halt! Stopp! Das ist ja total dumm! Embryo wäre ein viel schönerer Name!"
fed, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger