The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Donnerstag, 21. Februar 2019

Service für Gelegenheitsgucker: Tagesschau beginnt künftig mit "Was bisher geschah"

Hamburg (dpo) - Wer kennt das nicht? Man will sich gemütlich die Tagesschau ansehen, kann der Handlung aber nicht folgen, weil man zuvor eine oder mehrere Ausgaben der Sendung verpasst hat – ärgerlich! Nun reagiert die ARD und lässt künftig jede Folge der Tagesschau mit einem zusammenfassenden "Was bisher geschah"-Segment beginnen.

"Wir haben unzählige treue Fans, aber fast jeder verpasst irgendwann mal die eine oder andere Folge", erklärt Tagesschau-Chefredakteur Kai Gniffke. "Und wenn man dann wieder einsteigt, dann versteht man plötzlich nicht, warum dieser saudi-arabische Journalist jetzt plötzlich tot ist, warum an jenem Ort ein Bürgerkrieg tobt oder wer jetzt auf einmal diese Annegret Kramp-Karrenbauer sein soll."
Dem soll eine dreiminütige Zusammenfassung zu Beginn jeder Ausgabe Abhilfe schaffen, in der die wichtigsten Ereignisse der letzten Folgen in kurzen, knackigen Szenen zusammengefasst sind.
"Bisweilen kommen aber auch viel ältere Ausschnitte, falls sie zum Verständnis einer neueren Entwicklung nötig sind", so Gniffke weiter. "Wir sind jetzt immerhin in der 68. Staffel. Da kann man einfach nicht mehr erwarten, dass die Zuschauer immer noch jede Einzelheit von der Ausgabe am 3. September 1957 (Staffel 6, Episode 245) parat haben."
Als weiterer zusätzlicher Service soll künftig jede Sendung mit einem Ausblick enden, in dem angeteasert wird, was die Zuschauer am nächsten Tag erwartet. "Ich kann mir aber auch vorstellen, dass einige da wegschalten werden", so Gniffke. "Es will sich ja sicher nicht jeder schon die Handlung der nächsten Ausgabe vorab spoilern."
adg, ssi, dan; Foto [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger