The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Dienstag, 26. März 2019

Welt feiert 4. Jahrestag des Jemenkrieg-Ignorierens

Sanaa (dpo) - Mit kollektivem Achselzucken hat die Welt heute den vierten Jahrestag des Jemenkrieg-Ignorierens begangen. Der Konflikt, der bereits mehr als 60.000 Menschen das Leben kostete, geht der Weltgemeinschaft nun schon seit dem 26. März 2015 gediegen am Arsch vorbei.

Was nur wenige wissen, da es ihnen egal ist: Zwar begann der Jemenkrieg als innerjemenitische Auseinandersetzung zwischen Huthi-Rebellen und Regierung, doch erst durch das bis heute andauernde Eingreifen einer Militärallianz unter Führung Saudi-Arabiens und unterstützt von den USA wurde der Bürgerkrieg zu dem unter internationaler Beteiligung geführten Konflikt, den wir heute kennen und verdrängen.
Dass der Krieg nun schon seit vier Jahren unaufhaltsam weiterignoriert wird, hat gute Gründe. "Viele wissen ja noch nicht einmal, wo der Jemen auf einer Weltkarte liegt", erklärt ein Ignoranz-Experte einer deutschen Universität, dessen Name der Redaktion entfallen ist. "Zudem fällt es vielen Deutschen schwer, Empathie für in Armut lebende Muslime irgendwo am Golf von Aden zu entwickeln, wenn sie ohnehin nur ein- bis zweimal im Jahr von einem Artikel am unteren Ende einer Startseite oder einem TV-Nachrichtensegment nachts um 4 Uhr daran erinnert werden."
Dass derzeit mehrere Millionen Menschen und insbesondere Kinder kurz vor dem Hungertod stehen und der Konflikt eine der größten humanitären Krisenregionen der Welt erzeugt hat, bräuchte eigentlich gar mehr erwähnt zu werden, weil Nachrichtenartikel über den Jemen in der Regel nicht vollständig durchgelesen werden, um schlechtes Gewissen zu vermeiden.
Immerhin: Der Jemenkrieg wird nicht von ausnahmslos allen ignoriert. Einige umsichtige Staaten - darunter auch Deutschland - nutzen ihn seit Jahren, um Saudi-Arabien und anderen Ländern die dort bomben, Waffen und Kriegstechnik zu liefern.
pfg, dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger