Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 9. April 2019

Studie: Deutsche verbringen im Schnitt 32,7 Jahre ihres Lebens damit, Treuepunkte abzulehnen

Bonn (dpo) - Für fast alle gehört sie fest zur Einkaufs-Routine: Die obligatorische Frage nach Treuepunkten beim Bezahlen an der Kasse. Forscher der Universität Bonn haben jetzt berechnet, dass jeder Deutsche im Durchschnitt 32,7 Jahre seines Lebens damit verbringt, Treuepunkte abzulehnen.

"Der Vorgang an sich erscheint nur kurz", erklärt Professor Karl Petzold vom Lehrstuhl für Statistik. Immerhin dauere es ab dem Moment, in dem die Kassiererin fragt, über die Sekunde, bis der Kunde realisiert, dass er das jetzt schon wieder gefragt wird, bis hin zum genervten Augenrollen und der Antwort "nein" gerade einmal 3,6 Sekunden.
"Aber wir kaufen eben nicht nur einmal im Leben ein, sondern mehrmals pro Woche", so der Wissenschaftler. "Und wir werden es nicht nur von Supermarktverkäufern, sondern auch von Bäckern, Imbissbesitzern und Apothekern gefragt. Mal sind es Punkte, mal sind es Taler, mal Stempel. In der Summe kommen wir so auf 32,7 Jahre, die wir damit verbringen, Treuepunkte abzulehnen."
Anders sehe es für die wenigen Kunden aus, die tatsächlich Treuepunkte sammeln. Sie verbringen sogar insgesamt 39,6 Jahre ihres Lebens damit, die Bonuspunkte zu akzeptieren. Dafür erhalten sie im Gegenzug Plunder im Wert von 7,32 Euro und geben dem Supermarkt mehr preis, als sie selbst über sich wissen.
ssi, dan; Foto: Shutterstock; Erstveröffentlichung: 9.4.19
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger