The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Mittwoch, 10. Juli 2019

8 Fehler, die fast jeder beim Brotessen macht

Brot (lat. Brutus) ist neben Bier DAS Grundnahrungsmittel in Deutschland schlechthin. Trotzdem gibt es Fehler, die selbst den professionellsten Brotessern immer wieder passieren. Der Postillon hat recherchiert und präsentiert die acht häufigsten:


1. Kiefer vorher nicht gelockert
Anfängerfehler Nr. 1! Wer seinen Kiefer nicht vorher gelockert hat, riskiert Krämpfe oder gerissene Backensehnen. Vor jedem Brot also mindestens 20 mal den Kiefer im Uhrzeigersinn kreisen lassen. Danach: Richtungswechsel!

2. Brot aus Stahl nehmen
Auch wenn es schön aussieht und verlockend glänzt: Stahlbrot sollten Sie auf keinen Fall verzehren, wenn Ihnen Ihre Zähne lieb sind. Es gehört einzig und allein in die Vitrine, um Besucher zu beeindrucken.

3. Dem Brotgott kein Opfer darbringen
Wollen Sie etwa BROTHOR erzürnen? Nein? Das dachten wir uns. Also: Vor dem Verzehr einer Scheibe Brot noch schnell einen oder zwei Laibe auf einem handelsüblichen Hausaltar (z.B. 19,99 Euro bei Amazon) opfern und das Brotbekenntnis aufsagen. Erst dann ist BROTHOR milde.

4. Vergessen, Sand aufs Brot zu streuen
Wer keinen Sand auf sein Brot streut, braucht sich nicht wundern, wenn er nach dem Verzehr Verdauungsbeschwerden bekommt. Schließlich hilft der Sand dem Magen bei der Zerkleinerung der Kohlenhydrate. Wie wichtig das ist, zeigt der Umstand, dass mehr als 80 Prozent aller Menschen über 100 angeben, ihr Leben lang Brot stets mit einer Prise Sand gegessen zu haben.

5. Belag beim Blackjack verzockt
Erst ein guter Belag macht den Brotgenuss zum Brot-mit-gutem-Belag-Genuss. Grund genug, ihn niemals beim Blackjack zu setzen – selbst wenn Ihre Karten noch so gut sind. Setzen Sie notfalls lieber Haus, Hof oder Ihr Erstgeborenes.

6. Rinde Rinde Rinde
Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde Rinde!

7. Versehentlich den Tisch anstelle des Brotes essen
Aufpassen: Die meisten Tische sind zwar - ähnlich Brot - von bräunlicher Farbe, sie sind aber weitaus weniger bekömmlich und können schmerzenden Stuhlgang zur Folge haben.

8. Kein Gulasch zum Tunken
Wenn nicht ausreichend köstliches Gulasch vorbereitet wurde, mit dem das Brot verschlungen werden kann, kann man sich die dusselige Brotesserei gleich ganz sparen.

ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger