The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Mittwoch, 24. Juli 2019

Deutsches Kind, das eine Woche kein Schweinefleisch gegessen hat, spricht plötzlich arabisch

Duisburg (dpo) - Sind das die ersten Folgen falsch verstandener Toleranz? Nachdem es durch ein tragisches Versehen eine Woche lang kein Schweinefleisch gegessen hatte, sprach ein vierjähriges deutsches Mädchen aus Duisburg heute plötzlich arabisch. Die Eltern des Kindes waren fälschlicherweise davon ausgegangen, dass es in der Kita regelmäßig mit Schweinefleisch versorgt wird.

"Uns ist schon seit Tagen aufgefallen, dass ihr Deutsch immer schlechter wird, wussten aber nicht, woran es liegt", erzählt die Mutter der kleinen Mia (4), während sie sicherheitshalber eine Bifi isst. "Normalerweise bekommt sie bei uns ja auch regelmäßig Schweinefleisch, aber in den letzten sieben, acht Tagen war sie immer so satt vom Kita-Mittagessen und wir waren viel unterwegs."
Heute Morgen dann der Schock. Nach dem Aufstehen sagte das Kind plötzlich " ما الذي يحدث؟ لماذا أتحدث فجأة بشكل مختلف؟"
Für Ernährungswissenschaftler Horst Dreffler ist das kein Wunder: "Schweinefleisch ist tief im deutschen Genom verwurzelt. Führt man dem Organismus nicht regelmäßig ausreichende Mengen Schweinefleisch zu, verliert er sein Deutschsein."
Empfohlen werden daher täglich 5 Portionen Schweinefleisch. "A pork chop a day keeps the Islam away, sagt man ja auch. Da kann man zum Beispiel zwischendurch mal ein Schälchen mit Bratwurst, Saumagenhäppchen und Schnitzelstreifen oder ein Glas mit Schweineblut ins Kinderzimmer stellen. Dann nehmen die Kinder das einfach nebenbei zu sich."
Empfohlene Tagesdosis Schweinefleisch, damit Kinder deutsch bleiben.
Inzwischen geht es Mia nach einem Notfallschnitzel und drei Würstchen wieder etwas besser. "Sie bringt wieder erste Sätze in gebrochenem Deutsch raus", berichtet Mias Mutter Angela erleichtert. Doch die Wut ist immer noch da – Wut auf die Kindertagesstätte, die es versäumte, Mia mit Schweinefleisch zu versorgen. "Wer weiß, was Mia ohne Schweinefleisch als nächstes getan hätte. Kopftuch? Konvertierung zum Islam? Ehrenmord an ihren Eltern? Man will es sich nicht ausmalen."
Auf ihre Tochter will sie künftig besonders achtgeben: "So ein Risiko gehe ich nicht noch einmal ein", erklärt sie. "Ab sofort gibt es zum Frühstück immer Schweinemedaillons statt Cornflakes."
adg, shp, ssi, dan; Foto: Shutterstock; Hinweis: Unsere Partner-Seite Der Gazetteur hatte eine ähnliche Meldung
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger