The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Donnerstag, 8. August 2019

Weltklimarat schlägt Alarm: Fleischkonsum muss drastisch reduziert werden

Genf (dpo) - Einen drastischen Appell für eine radikale Reduktion des Fleischkonsums richteten heute Wissenschaftler des Weltklimarates (IPCC) an die Menschheit. Der Sonderbericht zum Klimawandel lasse laut den drei Klimaforschern Dr. Porkinald Shwine aus Großbritannien, Prof. Dr. Mu Qu aus China und Dr. Huhnhilde Booogboooogbogbog aus Deutschland keine andere Interpretation zu.

"Ihr Menschen… öh… ich meine: Wir Menschen müssen dringend deutlich weniger Fleisch essen, wenn ihr… wir die Klimakatastrophe abwenden wollen", erklärte Dr. Shwine. "Ansonsten kann ich nur sagen: 20 Grad Temperaturanstieg, Wirbelstürme, Tsunamis, Cholera. Jede Menge Grunz zur Sorge!"
Seine Kollegin Prof. Dr. Qu ergänzte: "Uns ist bewusst: Für eine solch radikale Essensumstellung braucht es Muuuuuuuuuut. Aber nur mit Muuuuuuuuuuut kommen wir jetzt weiter. Ich persönlich kann Gras empfehlen. Das ist auch super lecker und schlägt nicht so auf die vier Mägen wie Fleisch."
Dr. Huhnhilde Booogboooogbogbog räumte ein, dass nicht jeder Fleischkonsum problematisch sei: "Hin und wieder eine Schnecke oder ein paar Käfer sind in Ordnung, wenn man gerade Boooooockboooockbock drauf hat. Die Probleme entstehen durch Massentierhaltung und Intensivlandwirtschaft zur Futtererzeugung."
In diesem Moment öffnete sich eine Seitentür, durch die drei weitere Wissenschaftler in den Raum traten. "He, wer sind Sie und was machen Sie auf unserem Podium?", rief einer von ihnen empört. "Hochstapler!" Daraufhin ergriffen Prof. Dr. Qu, Dr. Shwine und Dr. Booogboooogbogbog panisch die Flucht.
Anschließend erklärten die drei neu angekommenen Wissenschaftler den verblüfften Journalisten grob in etwa dasselbe wie die drei vorherigen.
ssi, dan; Foto [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger