The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Mittwoch, 4. September 2019

Tätowierer notiert sich Telefonnummer auf Rücken eines Kunden

Braunschweig (dpo) - Nicht schlecht staunte ein Mann aus Braunschweig, als er nach einer längeren Tätowier-Session zu Hause seinen Rücken im Spiegel betrachtete. Dort entdeckte er neben seinem neuen Tattoo eine Telefonnummer sowie weitere Kritzeleien, die er nicht bestellt hatte. Offenbar nutzte der Tätowierer den Rücken des Mannes als Notizzettel.

"Tatsächlich bekam mein Tätowierer irgendwann während der Sitzung einen Anruf", erinnert sich Thomas Bomgartz, der sich einen auf einem Totenschädel sitzenden Raben stechen ließ. "Es ging wohl um seine Steuererklärung und dass er nochmal irgendwo anrufen soll. Genau hab ich auch nicht zugehört."
Dass der Tätowierer während des etwa 10-minütigen Telefonats weiterarbeitete, kam Bomgartz nicht weiter seltsam vor. "Wenn man sein Handwerk versteht, kann man das schon mal machen. Aber dass der da einfach die Nummer auf mir notiert, ist eine Frechheit!"
Schließlich rief Bomgartz unter der Nummer an. "Da ging dann eine Frau Herdegen vom Finanzamt ran, die mich sofort belehrte, dass sie nicht für mich zuständig ist, weil mein Nachname nicht mit H-L beginnt."
Bomgartz will sich nun einen Anwalt nehmen und das Tattoo-Studio zwingen, die Telefonnummer zu entfernen. "Die Kritzeleien drunter dürfen bleiben. Die find ich gut", erklärt er.
Für das Tattoo-Studio aus Braunschweig ist es nicht der erste unzufriedene Kunde: Bereits vor zwei Jahren beschwerte sich eine Frau, der "Butter - Müsliriegel - Mehl - Tomaten - Mandelmilch - Batterien" auf die rechte Gesäßbacke tätowiert worden war.
emt; Foto: Shutterstock

Diese Meldung erschien erstmals bei unserer spanischen Partner-Publikation El Mundo Today
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger