Newsticker

Mittwoch, 30. Oktober 2019

9 Fehler, die fast jeder beim Masturbieren macht

Masturbation – neben dem Beschimpfen anderer Leute in sozialen Netzwerken wohl die beliebteste Tätigkeit der Deutschen. Aber können Sie es überhaupt? Oder machen auch Sie immer wieder diese neun klassischen Fehler, wenn Sie sich selbst befriedigen wollen? Finden Sie es heraus:


1. Vergessen, den Kiefer zu lockern
Anfängerfehler Nr. 1! Wer seinen Kiefer nicht vorher gelockert hat, riskiert Krämpfe oder gerissene Backensehnen. Vor jeder Masturbation also mindestens 20 mal den Kiefer im Uhrzeigersinn kreisen lassen. Danach: Richtungswechsel!

2. Sich angezogene Leute vorstellen
So geht es ja nun nicht: Wer sich bei der Selbstbefriedigung nur angezogene Leute vorstellt, wird nicht weit kommen. Menschen mit einem Fetisch für angezogene Menschen sind hiervon ausdrücklich ausgenommen.

3. Nicht genug Gurkenwasser verwenden
Wer zu wenig oder überhaupt kein Gurkenwasser verwendet, muss sich anschließend nicht wundern, wenn es einfach nicht klappen will. Wichtig für das richtige Hautgefühl: Nur Gurkenwasser ab Dill-Faktor 15 verwenden.

4. Versehentlich Keuschheitsgürtel anlegen
Och nö! Da haben Sie gerade so richtig doll Lust bekommen und dann werden Sie von diesem dummen Metallding ausgebremst, das Sie sich soeben angelegt haben. Moment, wo ist denn nochmal der Schlüssel? Sie werden ihn doch nicht etwa herunterschlu… Sie haben ihn heruntergeschluckt.

5. Den Nachbarn nicht davor Bescheid geben
"Guten Tag, heute Abend würde ich gerne wieder masturbieren. Sie werden davon wahrscheinlich gar nichts mitbekommen, aber ich wollte trotzdem, dass Sie Bescheid wissen." Mit diesen simplen Sätzen zeigen Sie, dass Sie ein guter Nachbar sind, der Rücksicht auf andere nimmt. Andernfalls droht Ihnen im schlimmsten Fall Ärger mit dem Ordnungsamt.

6. Sich selbst einen Orgasmus vortäuschen
Erliegen Sie nie der Versuchung, sich selbst einen Orgasmus vorzutäuschen. Es wird Sie zum einen beim nächsten Mal unnötig unter Druck setzen, wieder einen Orgasmus zu erreichen – oder vorzutäuschen. Außerdem lernen Sie so nie, herauszufinden, was Ihnen wirklich gefällt.

7. Die falsche Musik wählen
Laut Experten ist die passende Hintergrundmusik einer der Hauptfaktoren für gelungene Selbstbefriedigung. Fehler führen hier schnell zu Frust. Als sichere Wahl haben sich der "Radetzky-Marsch" von Johann Strauss, das "Dies Irae" aus dem Requiem von György Ligeti oder auch bestimmte Volksmusik erwiesen.

8. Orgasmus 44 Jahre hinauszögern
Klar, je länger den Orgasmus hinauszögert, desto intensiver wird er. Wer allerdings 44 Jahre auf den Höhepunkt zusteuert, verpasst nicht nur sehr viel vom Leben (Jugend, Karriere, Familie), sondern riskiert auch unschöne Hornhaut an Hand und Genitalien und kommt beim Höhepunkt mit großer Wahrscheinlichkeit ums Leben.

9. Einen Ratgeber darüber lesen, anstatt einfach loszulegen
Masturbation sollte etwas Intuitives und Natürliches sein. Wer sich allzu lange theoretisch damit befasst, verdirbt sich nur selbst den Spaß. Moment… Sie haben jetzt den ganzen Ratgeber bis hierhin gelesen? Ojeojeoje. Super abtörnend! Das hätten Sie nicht machen sollen. Wer weiß, ob Sie jetzt je wieder können...

ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger