Newsticker

Freitag, 4. Oktober 2019

Trump erhält Spielzeugtelefon, damit er sich nicht noch mehr in Schwierigkeiten bringt

Washington (dpo) - Das Team von US-Präsident Donald Trump hat heute unauffällig die Telefonanlage des Oval Office durch ein buntes Spielzeugtelefon von Fisher Price ersetzt. Ziel der Maßnahme ist, dass sich Trump künftig nicht mehr mit Anrufen bei Regierungschefs anderer Länder in Schwierigkeiten bringt.

Bislang nimmt der Präsident das neue Gerät gut an. Die letzten Stunden verbrachte Trump damit, auf seinem Telefon herumzudrücken und sich über die lustigen Tasten- und Klingeltöne zu freuen. Zwischendurch rief er immer wieder lautstark in den Hörer: "Sie müssen unbedingt gegen Sleepy Joe Biden ermitteln! Hören Sie mich? Sie wollen doch, dass die USA Ihr Freund bleiben!"
Dass von der anderen Seite der Leitung bislang nur Schweigen zurückkommt, fiel dem US-Präsidenten bislang nicht auf, da er ohnehin am liebsten selbst redet und sich nicht dafür interessiert, was sein Gegenüber zu sagen hat. Zur Sicherheit wollen Trumps Berater mittelfristig aber automatische Reaktionen vom Band ablaufen lassen wie "Yes, Mr. President!", "Of course, Mr. President!", "This is the greatest idea of all times, Mr. President!" oder "You are a much better President than Obama, Sir!"
Der Plan scheint aufzugehen: Seit rekordverdächtigen vier Stunden hat Trump nun schon keine schweren Rechtsverstöße begangen oder die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten gefährdet.
ssi, dan; Foto: picture alliance / Aude Guerrucci /dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger