Newsticker

Freitag, 21. Februar 2020

AfD mahnt: "Bitte auch an die Opfer des Terrorangriffs von Hanau denken: uns"

Hanau, Berlin (dpo) - Nach dem Terrorangriff von Hanau herrscht Entsetzen, die Ursachen für die Tat werden intensiv diskutiert. Die AfD hat nun angemahnt, bei allem politischen Streit um den Täter jedoch nicht die Opfer des schrecklichen Angriffs zu vergessen: Politiker und Anhänger der AfD.

"Nun wäre es an der Zeit, auch mal innezuhalten und des Leids derer zu Gedenken, die nun im Kugelhagel der öffentlichen Kritik stehen, nur weil sie seit Jahren Stimmung gegen Migranten machen", erklärte AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen. "Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um menschliches Mitgefühl zu zeigen und uns, die Opfer dieser Tat, aufrecht zu bedauern."
Stattdessen seien bislang weder Blumen vor der Parteizentrale der AfD niedergelegt noch öffentliche Mahnwachen abgehalten worden. "Wo bleibt der Aufschrei gegen diese schreckliche Diskriminierung der AfD?"
Um diesen Missstand zu beheben, fordert die Partei die Regierung auf, in einer Gedenkminute im Bundestag um jene AfD-Politiker zu trauern, die sich jetzt scharfer Kritik ausgesetzt sehen. Zudem solle das Brandenburger Tor in den Farben der Partei angestrahlt werden.
ssi, dan; Foto: Screenshot/Twitter
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger