Newsticker

Montag, 16. März 2020

Deutsche fordern Wiedereröffnung von Schulen und Kitas, nachdem sie ersten Tag mit eigenen Kindern verbringen mussten

Berlin (dpo) - Die Bundesregierung steht derzeit unter massivem Druck, die Schulen und Kitas in Deutschland wieder zu öffnen. Das fordern lautstark Millionen von verzweifelten Eltern, nachdem sie heute den ersten kompletten Tag mit ihren Kindern verbringen mussten.

"Ich verstehe echt nicht, warum Kinder um jeden Preis zu Hause bleiben müssen", erklärt etwa Benjamin Lücking aus Berlin, der heute im Homeoffice auf seine beiden Kinder im Alter von 9 und 11 Jahren aufgepasst hat. "Die Wissenschaftler sagen doch, dass sie nicht zur Risikogruppe gehören. Und so wie die den ganzen Tag schreien und rumtoben, sind die kerngesund. Nein, Emily! Weg von dem Mülleimer, aber zack! Spuck das aus!"
"Emily! Hörst du mir überhaupt zu?"
Auch Gisela Stadlmaier aus München spricht sich für einen Wiederaufnahme des Kitabetriebs aus. "Ich habe gehört, so schlimm ist das mit dem Virus am Ende wohl gar nicht", erklärt sie, während sie die mit Uhu verklebten Haare ihrer Tochter Leonie (4) schneidet. "Wir müssen doch nicht alles nachmachen, was die Länder um uns herum tun."
Eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control im Auftrag des Postillon ergab, dass mehr als 80 Prozent aller Eltern lieber sämtliche Konsequenzen einer ungebremsten Epidemie auf sich nehmen würden als die nächsten sechs Wochen mit ihren Kinder zu Hause verbringen zu müssen.
jei; Foto: Shutterstock

Dieser Artikel erschien erstmals bei unserer niederländischen Partner-Publikation De Speld
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger