Newsticker

Montag, 30. März 2020

Zu oft ins Gesicht gefasst: Wickie mit Coronavirus infiziert

Flake (dpo) - Das hat er nun davon! Nachdem er sich entgegen dem Rat nahezu aller Mediziner und Virologen ständig absichtlich ins Gesicht fasste, ist der zehnjährige Wickie heute positiv auf Covid-19 getestet worden. Er befindet sich derzeit im elterlichen Haus in Quarantäne.

"Ich habe ihm immer und immer wieder gesagt, dass er sich in diesen Zeiten nicht wie üblich seine Nase reiben soll. Aber er konnte es nicht lassen", so sein Vater Halvar grimmig, der sich nun ebenfalls in Quarantäne befindet und sein Wikingerschiff ab sofort im Homeoffice anführen muss. "Dauernd hat er Ideen, aber auf die Idee, nicht ständig mit den Fingern an seiner Nase rumzurubbeln ist er leider nicht gekommen."
Zwar ist Wickie noch jung und leidet unter keinen Vorerkrankungen, doch die Gesundheitsversorgung in Flake ist auf eine Epidemie schlecht vorbereitet. Weder gibt es vor Ort ein Krankenhaus noch Beatmungsgeräte. Zudem leben in dem Dorf auch ältere Menschen wie etwa Urobe (76), für die das Virus erheblich gefährlicher werden kann.
Doch Hilfe scheint schon unterwegs zu sein. Kurz nachdem er erfahren hatte, dass Wickie erkrankt ist und aus Infektionsschutzgründen derzeit keine Ideen haben darf, setzte ein anderer Wikingerkapitän Segel in Richtung Flake. Zuvor kündigte der nur als "schrecklicher Sven" bekannte Mann an, er werde "denen aus Flake schon helfen".
pfg, ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger