Newsticker

Donnerstag, 9. April 2020

Corona-Beschränkungen nicht eingehalten: Polizei löst illegales Abendmahl auf

Jerusalem (dpo) - Einen besonders krassen Verstoß gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen verzeichnete am Gründonnerstag die Polizei in Jerusalem. Dort hatten sich 13 Männer unerlaubterweise zu einem Abendmahl getroffen. Die Veranstaltung wurde umgehend aufgelöst.

"13 Personen unter einem Dach? Auch wenn bald Ostern ist, sowas geht in Zeiten der Coronakrise natürlich überhaupt nicht", erklärte ein Polizeisprecher. "Zum Glück hatten wir einen sehr zuverlässigen Informanten aus der Gruppe, der bereit ist, vollumfänglich auszusagen."
Klar ist: Bei dem Abendmahl wurde gegen zahlreiche derzeit geltende Hygienevorschriften verstoßen. So hielt keiner der Beteiligten den nötigen Sicherheitsabstand von 1,50 Meter ein, Speisen und Getränke wurden geteilt.
Zudem soll der Rädelsführer der Gruppe, ein gewisser Jesus C., den anderen Beteiligten aus unerfindlichen Gründen die Füße gewaschen haben. "Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, sich mit Seife zu waschen, aber es sollte sich um Hände und vor allem um die eigenen handeln", so der Sprecher.
Immerhin zeigten sich alle Beteiligten einsichtig und versprachen, dass dies definitiv das letzte Abendmahl gewesen sei.
Daher kamen auch zwölf der Männer mit einer Verwarnung davon. Einzig der Anführer der Gruppe wurde vorläufig festgenommen, da er den Behörden schon in den vorigen Wochen aufgefallen war, nachdem er Brot und Fisch ohne Mundschutz und Handschuhe ausgeteilt und Kranke berührt hatte. Ihm droht nun eine härtere Strafe.
wp, ssi, dan; Idee: Wahrheitspresse24
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger