Newsticker

Dienstag, 21. April 2020

Ölpreis zu niedrig: USA sagen alle Kriege bis 2022 ab

Washington (dpo) - Jetzt gibt es so schnell keine Demokratie mehr für den Rest der Welt! Angesichts des niedrigen Ölpreises, der zeitweise sogar Negativwerte erreichte, hat das US-Außenministerium heute alle Kriege bis ins Jahr 2022 abgesagt. Unter den aktuellen Umständen lohne es sich einfach nicht, Frieden und Menschenrechte in fremden Ländern zu sichern, so Minister Mike Pompeo.

"Wir hatten schon einen vollen Terminkalender bis in den Herbst 2022", erklärte Pompeo vor Journalisten der US-Presse. "Iran und Venezuela waren fest eingeplant. Vielleicht auch nochmal der Irak. Und wer weiß, welches Land noch demnächst auf Öl stößt. Aber bei Minuspreisen… Da rentiert sich das alles nicht."
Immerhin bot der Außenminister am Ende der Pressekonferenz einen kleinen Hoffnungsschimmer: "Ich kann Ihnen nichts versprechen, aber vielleicht können wir in absehbarer Zeit doch noch die eine oder andere Militäraktion starten", so Pompeo. "Allerdings wird es dann nicht um Erdöl, sondern eher um Beatmungsgeräte oder gar einen Impfstoff gegen das Coronavirus gehen."
ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger