Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Mittwoch, 6. Mai 2020

Wusste nicht mehr, wie es geht: Kind rutscht versehentlich von unten nach oben

München (dpo) - Es war einfach zu lange her: Weil er sich nach der langen Zeit zu Hause nicht mehr an die richtige Funktionsweise erinnern konnte, ist ein fünfjähriger Junge heute auf einer Münchner Spielplatzrutsche fälschlicherweise mehrfach von unten nach oben gerutscht.

"Jonas guckte sich die Rutsche eine Weile lang an und grübelte", erinnert sich die Mutter des Kleinen. "Dann setzte er sich schließlich unten ans Ende der Bahn, rief 'Hui!' und rutschte hoch. Das sah schon sehr seltsam aus und er musste aufpassen, dass er nicht zu schnell hochsaust, damit er nicht auf der anderen Seite wieder runterfällt."
Anschließend kletterte der Junge die Leiter wieder hinab und wiederholte den Vorgang mehrmals.
Erst deutlich später, als ein anderes Kind dazukam, das offenbar eine Rutsche im eigenen Garten stehen hatte und wie vorgesehen von oben nach unten rutschte, erkannte Jonas seinen Fehler. "Ab dem Zeitpunkt hat er es dann wieder richtig gemacht."
Doch auch andere Spielgeräte bediente Jonas anfangs falsch. So hängte er sich von unten an die Reifenschaukel und schleifte beim Hin- und Herschwingen mit dem Kopf im Sand, auf der Wippe drückte er versehentlich ein viel schwereres Kind nach oben und im Sandkasten spielte er friedlich, anstatt andere Kinder mit der Schaufel zu hauen.
fed, ssi, dan; Foto: dpa/Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger